Reviews for Alte Wunden
eurydike79 chapter 1 . 11/8/2011
Schöne Geschichte, gefällt mir sehr gut. Severus ist einer meiner Lieblingscharaktere und ich freue mich immer, wenn ich Werke finde, die sich seiner Vergangenheit annehmen. Eine Schwäche für Drama habe ich sowieso. ;-) Dankeschön hierfür!
severinalupin chapter 1 . 6/4/2011
danke für diese zeilen, die im original echt irgendwie gefehlt haben!
Angie Snape D chapter 1 . 5/30/2008
Danke, dass du die Szene für uns weitergeschrieben hast.

Nein, es ist dieses Mal nicht Potter, den es zu "beschützen" gilt, es ist Severus, dem der Okklumentik-Unterricht zu schaffen macht.

Und wieder mal war Minerva nicht hartnäckig genug, tiefer zu hinterfragen.

Zu spät... Das wird ihr leider er klar, wenn es wirklich zu spät ist.

Dein OneShot hat mir sehr gefallen, weil er wirklich so hätte stattfinden können.

Liebe Grüße

Angie
Chemistress chapter 1 . 3/18/2008
"Zu spät", o je, das wird sie sich 2 Jahre später wieder sagen müssen, und dann trifft es erst wirklich zu - jetzt wäre vielleicht doch noch irgendetwas Versöhnliches möglich gewesen ... aber nein, es sieht echt nicht danach aus!
Ralina chapter 1 . 4/19/2005
Wow, gefällt mir wirklich sehr gut die Story, so gut, dass ich mir eigentlich eine Fortsetzung wünschen würde. Nur dass eine Fortsetzung dieser Geschichte wohl vielmehr ein Verbrechen wäre, weil sie perfekt ist,w ie wie ist.

Jedenfalls ein ganz großes Lob von mir...
Aditu chapter 1 . 4/9/2005
Hallo!

Wow! Eine wirklich bewegende und sehr gut geschriebene Geschichte. Auch die Überlegung, dass hinter der Bloßstellung noch mehr steckt, als eine "graue Unterhose", finde ich klasse.

Außerdem bin ich begeistert davon, dass Minerva nicht alles wieder zum Guten wenden kann, sondern ihn tatenlos zurücklassen muss. Gryffindors sind halt nicht perfekt!

Liebe Grüße

Aditu
Ianis chapter 1 . 4/5/2005
Tolle Geschichte! Wirklich gelungen. Allerdings verstehe ich nicht, warum sich Snape und Minerva duzen. Das haben sie in den Büchern noch nie, und ich glaube auch kaum, dass sies tun würden.
Trovia chapter 1 . 3/21/2005
Ach, ist doch schön, wenn ich mal ein Review bekomme, das auch noch dazu führt, dass ich zu einer guten Geschichte surfe... ;)

Komisch eigentlich, dass es zu Harry Potter (immerhin fünf Bücher, und alle aus derselben Perspektive) so wenige "Missing Scenes" gibt. Ich bin meistens kein Fan von denen (aber ich komm aus der Star Trek-Ecke, da ist das anders...), aber der hier hat mich gut unterhalten: in sich geschlossen, auf den Punkt, astreine Rechtschreibung und routinierter, flüssiger Stil. Eine nette, kleine Geschichte - sage ich nicht nur als Fan Fiction-Leser, sondern auch als (zeitweise recht gnadenloser) Alles-und-Dauerzerrupfer... ähm, Kritiker ;).

Ich hab mich allerdings einen Moment lang fragen müssen, warum Minerva sich fragt, warum Harry nicht im Gemeinschaftsraum ist, wenn sie doch von den Okklumentikübungen weiß (ein "Jetzt fiel es ihr wieder ein..." würde es schon tun). Aber das nur am Rande.

*mal in den andern Texten stöbern geh*
Murmel chapter 1 . 2/9/2005
Hi!

Das war eine sehr gute Idee von dir, dass Kapitel einfach mal weiterzuschreiben und du hast auch einen sehr schönen Schreibstil, auch wenn für mich einige Fremdwörter im Text waren ;)

Du hast McGonagalls Charakter sehr gut getroffen und auch Harrys, aber bei Snape habe ich etwas Schwierigkeiten ihn mir so vorzustellen!

Also ich glaube, um so, psychisch fertig zu sein, muss James ihm wirklich die Unterhose ausgezogen haben.

Na ja, ich weiß auch nicht so wirklich, ich meine der Vorfall war echt schlimm und so etwas macht einen fertig und man hat sicherlich viele Jahre dran zu verdauen, aber 20 Jahre?

Trotzdem: Tolle KG!
Fairylein chapter 1 . 1/13/2005
Haha, jetzt habe ich einen eigenen Account hier *muhahaha* und kann dir einen signierten Kommi schenken .

Ich mag diese FF sehr. Snape, wie auch McGonagall, wirken sehr IC! Ich finde die Idee sehr schön, sich vorzustellen, was nach dem Denkariumszwischenfall geschehen ist.

Aber eigentlich muss man doch sagen, ist Snape doch auf seine Weise genauso pathetisch, wie er Harry, dem er diese Charakterschwäche immer wieder vorwirft. 20 Jahre lang den Hass auf seine einstigen Peiniger in der Schule mit sich rumzutragen, eigentlich ein Armutszeugnis. Jedoch ist dies wiederum eines der Paradoxe in seinen Charakterzüge, die diesen Mann so geheimnisvoll und verehrungswürdig machen!

Auf jeden Fall gefällt mir der Schluss sehr gut:

"Zu spät – erneut, seufzte sie innerlich und schloss leise die Tür hinter sich."

Das hat etwas endgültiges an sich, wunderbar!
Lanera chapter 1 . 1/12/2005
Die Geschichte ist ja ne witzige Idee. Einfach nochmals die Tür zu öffnen und zu gucken, was Snape so macht, nachdem er die gesamte Einrichtung zerschmettert hat.
leynia chapter 1 . 12/27/2004
sehr sehr schon gemacht, Charaktere genau getroffen! _ super! *ganz doll knuddel* *zu Favoritenliste hinzufueg'*

~leynia
Translation Yllen chapter 1 . 11/29/2004
Hi Xiao Gui!

Die Idee Deiner neuen Fanfic-Kurzgeschichte finde ich gut. (Irgendwie ist es schade, dass es eigentlich so wenige Fanfics gibt, die sich mit Geschehnissen aus HP5 auseinandersetzen, und selten auch mit einer Idee, die zumindest dem meisten Angaben im HP-Canon nicht widerspricht.)

Allerdings bin ich mir gefühlsmäßig nicht so sicher, ob McGonagall tatsächlich in die Okklumentikstunden eingeweiht war.

Und dass Snape danach in den Verbotenen Wald geflüchtet ist, kann ich mir auch nicht so recht vorstellen. Erstens war am Nachmittag wieder eine OWL-Prüfung, die wird er wohl kaum versäumt haben. Außerdem glaube eher, dass sich Snape irgendwo im Schulgebäude verkriechen würde.

Doch dass sind keine Kritikpunkte, sondern nur Überlegungen dazu. In HP5 gibt es weder einen Hinweis dazu, ob McGonagall eingeweiht war bzw. wie die "Worst Memory" geendet hat.

(Schade, dass Harry Sirius nicht danach gefragt hat.)

Die Figuren McGonagall und Snape finde ich gut getroffen. Auch die Idee, dass McGonagall die Situation zunächst falsch interpretiert, gefällt mir, die Gründe und McGonagalls Verhalten sind zudem nachvollziehbar umgesetzt.

Den Schluss fand ich keineswegs zu kurz, sondern gerade richtig. ("Zwinkern" - Schön, dass Du der Versuchung widerstanden hast, die ganze Problematik Deiner Fanfic mit einem wohl auch kaum überzeugenden "lieto fine" aufzulösen. - "Zwinkern").

Somit alles Gute für das weitere Schreiben an der "Letzten Sühne".

Herzliche Grüße

Ermione
Arifilia chapter 1 . 11/28/2004
Klasse, klasse - " ... nach 20 Jahren war dieser Mann erneut duch einen Dummejungenstreich gebrochen worden ..." - jaha, das gefällt mir!

Ich liebe solche kurzen Geschichten, die in einer kleinen Szene soviel aussagen!

Hey, bin ich froh, dass ich jetzt wieder ins ff-net komme!

lg

Arifilia
Tharin chapter 1 . 11/28/2004
Sehr schön geschrieben. Ich finde, du hast McGonagall sehr gut dargestellt. Man kann nachempfinden, dass sie Harry sofort beschützen will, und wie ihr dann erst langsam klar wird, dass es diesmal nicht Harry ist, der so etwas wie Schutz braucht.

Snape ist auch gut charakterisiert, seine Wut, die eigentlich nur dazu da ist, die Scham zu überdecken, die er bei dieser Erinnerung wahrscheinlich immer noch fühlt.

Ich bin zwar nicht der Meinung, dass Severus ständig von James & Co. gemobbt wurde, aber dieser eine Zwischenfall war sicherlich traumatisch.
18 | Page 1 2 Next »