Reviews for Coffee To Go
Wortfetzen chapter 4 . 1/11/2007
Ups, da taucht Lien auf. Nya, da kann Lily ja wirklich nicht mithalten. Aber, ha, was sag ich! Glasgow hat doch eine tiefere Bedeutung! SIE ist Glasgow! Mann, jetzt wäre ich aber beleidigt. Justine hätte auch etwas sagen können, immerhin sind sie ja Freunde. Tya, Lily und Lien haben sich zwar gut verstanden, doch hätte auch ganz anders laufen können. Erst dachte ich schon die watscheln wahrscheinlich nun die ganze Zeit durch London, während Lily im Absatz sitzt.

Aber die verliebten Gefühle von Justine "mitansehen" zu können war schon süß :).

Und dann macht die gute Justine alles nur noch schlimmer... Wie ich ja schon mal gesagt habe, schwankt doch irgendwie der ernste Unterton in der ganzen Sache mit. Man merkt auch irgendwie, wie Justine sich an Lien "festhält". Irgendwie ist es nun ein bisschen besser nachvollziehbar wie sehr ihr Tod sie mitgenommen hat. Traurig, alles ziemlich traurig...
Wortfetzen chapter 3 . 1/11/2007
Oh, ich habe mir schon gedacht, dass sich Justines Eltern melden werden. Erst dachte ich ja, die Eule wäre von ihnen, aber dem war dann nicht so. Als aber er dann angerufen hat, fand ich das schon ein wenig seltsam. War er laut, weil er wütend war, oder war er laut, weil er genauso wie der gute Ron einfach keine Ahnung hat, wie man ein "Felefon" benutzt *lol*?

Hm. Aber was mir aufgefallen ist, um noch einmal die Eule aufzugreifen, irgendwie kommt ja schon wieder Glasgow vor. Seltsamerweise hat sich Justine auch wirklich unnatürlich gefreut, was eigentlich in der ganzen Story bis jetzt nicht richtig vorkam und sie ist auch ein wenig ausgewichen, als Lily fragte, wo sie wohl war. Konnte es vielleicht sein, dass Glasgow (natürlich die Person :) eine wichtige Rolle spiel und im nächsten Kapitel noch einmal vorkommt?

Haha, das find ich geil. Petunia sagt, sie will Kindergärterin werden. Ups, sie kann aber keine Kinder ab *lol*. Das ist ihr ziemlich früh aufgefallen *hehe*.

Das coolste in diesem Kapitel war jedoch der Szenenwechsel zwischen eins "Ich hab noch nie ein Rad gesehen! Ich will Rad fahren!" und zwei "Man nennt es Pflaster" *lol*.

Von den Kapitel ist dies jedoch bisher das witzigste, obwohl ich wirklich neugierig bin, wie der Zorn ihres Vaters wohl aussehen wird und wir den miterleben werden. Daran glaub ich aber nicht. Eher vielleicht so eine Anspielung und Cliffhanger, weiter bei Liliacea, das ist aus ihr geworden, oder so.

Tya, und weil ich das unbedingt lesen will,

sag ich: cut ;).
Wortfetzen chapter 2 . 1/11/2007
Kaffe vergessen, na das ist natürlich schlimm *lol*.

Aber inzwsichen bezweifle ich wirklich, dass Justine schon auf "dieser" schlimmen Bahn ist. Obwohl Rebelotion gegen Eltern wahrscheinlich immer der erste Schritt ist.

Was ich aber vor allem an dieser Coffee-Story gut finde ist, dass du auch schon in dieser "Vorgeschichte" ernste Untertöne reinbringst und uns in gewisser Art und Weise darauf aufmerksam machen willst, wie Justine sich eben selbst verloren hat und zu dieser Einstellung gekommen ist.

Lilys Mum wird aber immer schräger. Okay, Hexen trifft man nicht alle Tage, aber auf diese Art und Weise auszufragen *kopfschüttel*. Was ich aber nicht wirklich verstehe, ist, dass ihr Lily das eigentlich schon sicher erklärt haben müsste. Oder ist sie eine dieser Mütter, der man alles 100mal erzählen kann und sie schnallt es immer noch nicht? Tya, wahrscheinlich...

Bis gleich!
Wortfetzen chapter 1 . 1/11/2007
Ich hab's versprochen - und da bin ich wieder !

Aber, wow ich kenne zwar nicht Seven Regner, aber Kaffee allemal und so gut, dass ich sagen kann: Hier wird ja nur von Kaffee geredet *lol*. Irgendwie scheint es mir, als wäre Kaffee für die beiden der Sinn des Lebens und ich kann mir vorstellen, dass hier die Autorin des ganzen ebenfalls ein kaffeesüchtiges Wesen ist -..

Aber Lilys Mutter ist ja total crazy drauf. Oh mein Gott, da kommt Justine daher und was machen sie? Eine Stadtführung? War das echt so in den 70zigern? Nya, du kannst es ja nicht wissen - trotzdem... wow.

Was mich aber interessieren würde ist, ob Justine zu dieser Zeit eigentlich auch schon eine Todesserin war. Wahrscheinlich aber eher nicht. Ach, die FF macht mich ganz wehmütig. Ich müsste daran denken, wie sie am Ende des Epilogs in Askaban sitzt. Aus mit der Freundschaft.

Hab ich dir eigentlich erzählt, dass du in mir mit Liliacea irgendwie diesen Freiheitsdrang erweckt hast. Diesen Zynismus mit der alle dem Leben begegneten fand ich einfach nur cool - überhaupt schon das Motto: "Na, dann werd mal erwachsen". Vielleicht deswegen, weil ich gerade Mitten in der Pubertät stecke xD. Leider Gottes war deine Geschichte auch bisher die einzige von dieser Sorte, oder kennst du vielleicht noch mehr solche FFs, wenn nicht sogar Bücher, indem auch so ein Zynismus steckt? Oh, das war jetzt irgendwie eine blöde Frage *lol* xP.

Nya, schlauer ging's einfach nicht *schulterzuck*.

Liebe Grüße,

die Tanya ;)
KateLibby chapter 4 . 9/19/2006
"Ich zeig's diesen verdammten Pergamentnazis", verkündet sie düster. "Von jetzt an werd ich sie mal mit Karoblocks und Aktenordnern und Kugelschreibern konfrontieren, ha!"

Der war echt klasse. XD Pergamentnazis, ich hau mich weg...

Liebe grüße

Katey, die deinen Stil cool findet.
Vinny chapter 4 . 10/30/2005
Ich habe Ihre Geschichte gemocht. Es ist... Sie spricht nur deutsches

wirklich interessant? Können Sie Englisch sprechen? Können Sie eine

englische Geschichte lesen, die ich übersetze? Sein Name ist Vampy

und sein Autor ist Daniel Diggory. Wenn Sie können, Sie als Leser ist

zu haben ein Vergnügen für uns!

Wenn Sie nicht Englisch sprechen können, schicken mir eine Anzeige

auf Deutsch, bitte.
som chapter 4 . 6/10/2005
hihi. ich mag die begrüßungsschwierigkeiten. und auch sonst nett geschrieben.
Milva chapter 3 . 6/7/2005
klang das fies? sollte es aber nicht. ich mag interessante geschichten, und deine ist es zweifellos (steht ausser frage, deshalb hab ichs nicht noch überflüssigerweise erwähnt) aber noch viel, viel, viel wichtiger ist ein guter stil. den haben die wenigsten, da kannst dir auf die schulter klopfen...
Milva chapter 2 . 6/3/2005
interessant geschrieben.
Naru Taru chapter 1 . 6/2/2005
Blubb?

Also... Kaffee, viel viel Kaffee, und Evans-Familiengeschichten und ein klein wenig jüngere Justines und Lilys als in Liliacea und, ah, sehr schön beschriebene , bei denen Naru immer "awkward" einfällt, weil das so'n putziges Wort ist bzw. mein Sprachgefühl mittlerweile auf gewundenen Wegen zwischen Deutsch und Englisch hin- und herschleicht. Oder so.

Sticheleien zwischen J. und L. verwirren mich ein wenig, weil, Harmoniebedürfnis und so, und sie werden sich doch nicht zerstreiten?

(Pyramiden und Höhlenmalereien. Oh ja.)

Hab ausserdem das Gefühl, dass deine Sätze mit den Jahren friedlich länger werden bzw. sich aneinanderreihen, was dem Stil keinen Abbruch tut (was'n das für'n Ausdruck?), oder war das schon früher so und ich hab's nur vergessen über der langen Zeit? *versucht, sich an Schachmatt zu erinnern*

Jedenfalls - Naru mag. Naru mag überhaupt mehr L-Sequels oder Prequels oder ähnliche Dinge, deshalb verlegt sich Naru jetzt auch aufs Ausharren auf den nächsten Teil, weil, Fangirldasein... naja.