Reviews for Rabenherz
Black Zora chapter 7 . 9/29/2011
Eine zarte und wunderbar poetische Geschichte, die nach dem Lesen ein warmes Gefühl zurücklässt. Sehr gelungen! :)
Paula Kyrsch chapter 7 . 2/11/2010
meine güte.

es ist wunderschön. es ist atmosphärisch. es projiziert in meinen kopf hinein. es ist so anders, erwachsen.

ich liebe es.

schreibst du auch sonst, außerhalb von hp? oder noch wichtiger: schreibst du weiterhin?
Sonata chapter 7 . 5/9/2007
Hallo,

wow...was soll ich nur sagen?

ich bin einfach nur sprachlos.

dein schreibstil ist...atemberaubend! ich habe noch nie zuvor vergleichbares gelesen, es berührt das herz, die sinne...man ist völlig hin und weg!

ich konnte mich in so manch geschriebenem wort von dir wiederfinden und es hat mich unheimlich bewegt.

(und dabei kann ich noch nicht einmal sagen, ob ich alles so verstanden habe wie es gedacht war...)

es ist eine geschichte(eine wunderschöne!) die mich auf eine (positive)art aufgewühlt hat und mich doch entspannt bleiben ließ(nun..besser kann ich es nicht in worte fassen) :-)

ich bedanke mich bei dir für diese wunderschöne geschichte.

sonata
Besserweiss chapter 7 . 11/20/2006
Hi Chromoxid,

der Spruch "Besser spät als nie." ist zwar alt, abgedroschen und langweilig, trifft jedoch in seiner Einfachheit wohl auf dieses Review zu. Habe dich und diese Story gerade erst über eine Empfehlung von Meta Capricorn entdeckt und am Wochenende gelesen.

Was soll ich sagen? Ich bin beeindruckt! Ich weiss nicht, was ich ganz konkret dazu sagen soll, denn mir fehlen die adäquaten Worte. Ich weiss nicht einmal, ob ich die Inhalte und besonders den Schluss überhaupt richtig verstanden habe.

Was ich jedoch sagen kann, ist, dass die Story eine Intensität besitzt, die einen - einmal angefangen – bis zum Ende nicht mehr loslässt. Eine Mischung aus Realität und Fiktion, die einen völlig in ihrem Bann zieht. Ich finde sie stilistisch äußerst gelungen und auch falls ich das Ende nicht richtig gedeutet haben sollte, empfinde ich es sehr hoffnungsvoll und optimistisch und ich stelle mir vor, das die Protagonistin ein 'neues' Leben - vielleicht sogar mit ihrem mysteriösen Fremden (Snape nehme ich an) - beginnen kann.

Ich gehe davon aus, dass dieses nicht zugleich das erste und letzte war, das ich von dir gelesen habe! Danke für diesen wunderbaren Lesegenuss.

Greetz,

Besserweiss
Spaetzuender chapter 7 . 9/21/2006
Intensiv.

Das einige Wort, was diese, deine, Zeilen annähernd so beschreibt, wie ich sie gefühlt, nicht gelesen, habe.

Ein wenig sprachlos sitze ich jetzt hier und weiß nicht, wie ich mein Kompliment an dich in Worte fassen soll, aber ich hoffe, du weist, was ich meine.
Nyarna chapter 1 . 9/4/2006
Wow.

Ich bin immer noch ziemlich sprachlos. Ich kann mich nicht erinnern, je etwas dermaßen stimmungsvolles gelesen zu haben. Dieser Text hat mich eben dazu inspiriert, seitenweise seltsame Dinge zu schreiben, die ich jetzt schon selbst nicht mehr verstehe, aber es war auf jeden Fall sehr befreiend.

Also, wirklich wunderbar. Jeder einzelne Satz davon ist genial.

Ich danke dir für dieses Meisterwerk,

liebe Grüße,

Nyarna
Chrissi Chaos chapter 7 . 9/3/2006
Hallo Chromoxyd,

normalerweise habe ich keine Probleme, meine Meinung zu einer Story zu formulieren, aber bei dieser fehlen mir irgendwie die Worte. Die, die mir einfallen klingen alle zu schwach und zu banal um den Eindruck widerzugeben, den deine Worte bei mir hinterlassen haben. Also sage ich dir einfach folgendes: Du hast mich zutiefst beeindruckt!

Mein großes Kompliment für diese fantastische Geschichte!

Liebe Grüße,

Chrissi
Chrissi Chaos chapter 4 . 9/3/2006
Hallo hier bin ich - danke für deinen Tipp! :D

Ich dachte mir zuerst, ich lese mal rein und ehe ich wusste wie mir geschah, hast du mich schon gefangen genommen mit deinem fantastischen Schreibstil und mitgerissen in diesen Strudel von Gefühlen.

Ich muss dir recht geben - dieses Kapitel ist noch besser als es schon die vorherigen waren.

Aber jetzt muss ich sofort die nächsten lesen! ;)

Bis dann,

Chrissi
TheVirginian chapter 7 . 8/29/2006
Nachdenklich, mystisch, poetisch (aber noch mehr Lob dieser Art brauchst Du nicht; ich denke, Du weißt, daß Du auf Deinen Stil stolz sein kannst)... und doch bleibt eine ähnliche Frage zurück: Weshalb ist sie das Rabenherz? Ich habe eine Vorstellung, aber Deine Meinung interessiert mich.

"Manchmal, wenn ich den Schmerz spüren kann, bin ich erleichtert.

Ich weiß dann, dass ich trotz allem noch lebe.

Es ist immer so schwer.

Sich lebendig zu fühlen, meine ich.

Nicht innerlich zu erfrieren.

Mit dir ist mir das immer leicht gefallen."

Das macht mich traurig und läßt Bedauern in mir wachsen und wieder die alte Frage: Warum soviel Hingabe in eine Abhängigkeit, die zutiefst unglücklich macht? Warum die Definition des Eigenen über eine andere Seele? Und warum dann das Verlieren in dem Verlustschmerz? Wieder eine Frage von Intensitäten?

Der Anschluß gibt Hoffnung, und obwohl etwas scheinbar verloren wurde, wurde viel gewonnen. Alles steht offen.

Herzliche Grüße.
suffer chapter 7 . 8/29/2006
Hi,

ich bin einfach nur sprachlos.

Du hast einen wunderschönen Scheibstil, man kann sich alles ... nicht bildlich, aber mit dem Herzen, mit dem Gefühl vorstellen, nein sehen, spüren.

Deine worte sind mir sehr nahe gegangen, denn ich habe mich auch sehr oft wieder finden können.

Aber das letzte Kapitel, das war wirklich wunderbar.

Ich habe sogar weinen müssen und das ist mir bei solchen Geschichten eher selten passiert.

Es ist einfach eine Geschichte, die mein Herz höher schlagen lässt und es bleibt doch sehr ruhig in mir.

Das haben wenige (geschriebene) Worte bisheer geschafft.

Ich bedanke mich, das du eine solch wunderschöne Geschichte geschrieben hast.

Danke.

liebe Grüße

suffer
Ginassevi chapter 7 . 8/29/2006
Bitte entschuldige, dass ich erst wieder so spät reviewe. Es liegt nicht an Dir oder Deiner Geschichte, sondern ganz alleine an meinem Zeitmangel. Allerdings kann ich Dir versichern, dass ich trotz fehlenden Reviews zu Deinen Lesern gehöre!

Diese Geschichte ist so wunderschön- ich kann mich so gut in sie hineinfühlen, fühle die Wärme, die Kälte, die Einsamkeit, die Geborgenheit, das Glück und die Trauer. Ob Du es glauben kannst oder nicht: nach jedem Chap bin ich tief berührt. Jetzt, nach dem siebten Kapitel, sitze ich vor meinem Bildschirm und ich kann nicht anders, als zu weinen. Es sind aber nicht nur die Tränen der Trauer, die ich hier verliere- Trauer, weil es so wirklich und doch so unwirklich ist-, sondern auch Tränen des Glücks, weil ich wieder einmal in die Tiefen Deiner Geschichte eintauchen durfte.

Und dafür danke ich Dir!

Ganz liebe Grüße,

Ginassevi
isato chapter 7 . 8/29/2006
Huh...was ich schreiben wollte erscheint mir ploetzlich so banal... danke fuer diese wunderschoene Geschichte
Angelina Fenwick chapter 7 . 8/29/2006
ich sitze hier auch mit meiner kuscheldecke und wild klopfendem herzen, so sehr habe ich mich eben in diese geschichte fallen lassen und aufgelöst in lauter kleine tröpfchen und jetzt, ganz langsam, fügen sie sich wieder zu mir zusammen.

ich finde keine worte, die annähernd sagen können wie besonders dieser text ist. eine ware perle, zuder ich immer wieder gerne zurückkehren werde, wenn mir nach einem guten tropfen ist, auch wenn ich nicht bezweifle, dass du uns noch mit weiteren solchen texten verwöhnen wirst. du siehst, ich bin begeistert.

meine tiefste verbeugung und allerhöchste verehrung

Lina
Meta Capricorn chapter 7 . 8/29/2006
Du hast mich wieder so stark unter Spannung gesetzt, dass ich dachte, ich müsste in eine Steckdose gefasst haben.

Ich will gar nicht mehr reden, weil ich es sonst kaputt redete und dir einfach nur für diese wunderbare Geschichte danken.

Ich wünsche dir mehr von diesen besonderen Ideen und Wörtern!

Auf dass sie dir niemals ausgehen mögen!

Liebe Grüße,

Meta
marie.soledad chapter 7 . 8/29/2006
das letzte kapitel ist wunderschön. aber auch schmerzhaft. es zu lesen tat weh und wunderbar gut gleichzeitig. wie wenn man heißen tee trinkz, nachdem man total durchgefroren von draußen reinkommt. tee der gleichzeitig wärmt und brennt.

nein, das ist eine schlechte beschreibung, aber ich kann es nicht besser...ich bin ungeübt in schriftlichen gefühlsausdrücken die mehr als depressiv sind.

bleiben wir bei 'es hat mich wirklich berührt'

es hat eine saite an mir klingen lassen, von der ich nicht wusste, das sie solche töne hervorbringen kann...melancholie in völlig neuen ausmaßen.

beindruckend.
43 | Page 1 .. Last Next »