Reviews for Grün ist die Hoffnung
Ellen Fawkes chapter 1 . 2/22/2010
BTW, I just realized I never left a review for this fic. Well I guess since I want to translate it you know how much I like it.

But considering how we all live and breathe on reviews that show up for other readers to see, here's a few words :-)

- Ich mag, dass du eine Geschichte mit Neville geschrieben hast. Er ist ein sehr vergessener Character in Fan-Fiction, und das ist schade weil er so ein wichtiger Character ist.

- Die Idee, ihn den Spiegel zu finden, ist schoen. JKR sagte nie wohin der Spiegel kommt nach Philosopher's Stone und ich denke, dass Dumbledore ihn behalten will in Hogwarts.

- Nevilles Vision fuer sein Zukunft ist gut. Es macht Sinn, dass er Cruciatus heilen will. Das ist sein grosser Traum.

oh that's it with my German efforts for today! You know what I mean. A well-written piece that conveys a great mood, and you picked a great main character.
Peitschende Weide chapter 1 . 12/3/2008
Hey du!

Ich habe gerade mit einer Freundin zusammen diesen kleinen, wundervollen OS gelesen und jetzt sitzen wir beiden ganz gerührt vor dem PC.

Allein schon, dass du Neville als Hauptcharakter gewählt hast, finde ich super. Der Kampf ist sehr gut eingebaut, ich konnte ihn wirklich dort stehen sehen - und dann kommt der Spiegel und das, was er darin sieht. Oh Gott, da habe auch ich beinahe vergessen, dass es nur sein tiefster Herzenswunsch ist, den er dort sieht, aber nicht die wirkliche Zukunft. Seine Erkenntnis danach, als ihm eben dies klar wird, war richtig traurig und mitfühlend *wein*.

Aber dann kommt der letzte Blick in den Spiegel und was er dort sieht, gibt ihm endlich die Kraft und den Mut, die er braucht, um seinen Traum eines Tages vielleicht wahr werden zu lassen.

Super schöner OS, großes Lob von uns beiden!

Liebtse Grüße,

Cassiopeia und Vojka (alias Peitschende Weide)
Mr-Spock1 chapter 1 . 7/26/2008
Huhu Micha!

Auch hier wieder besser spät als nie.

Das hast Du wirklich klasse hinbekommen, das muss ich einfach mal hier loswerden.

Ich mag Neville sehr gerne und finde es immer wieder ausgesprochen schade, dass Rowling sein Potential so furchtbar hat brach liegen lassen. Umso mehr freue ich mich jedes Mal, wenn jemand in die Bresche springt und eine so schöne "Missing Scene" für diesen Charakter schreibt.

Und ich danke Dir für die Widmung, nicht nötig, aber gern gesehen. *gg*

Knuddel

Das Spitzohr
Angie Snape D chapter 1 . 7/20/2008
Oh Micha,

mit dieser Geschichte hast du mir einen großen Herzenswunsch erfüllt: Du hast Neville als deinen Hauptprotagonisten gewählt und ihn so gezeigt, wie er wirklich ist. Genau so hätte es in diesem Augenblick sein können.

Für mich ist Neville DIE Figur, die über all die sieben Schuljahre hinweg am meisten an Stärke, Kraft, Mut und vor allem Selbstbewusstsein gewonnen hat. Für mich ist ER der wahre Held.

Den Herzenswunsch, der sich in dem Spiegel für Neville eröffnet hat, hast du perfekt gewählt. Es sind zwei Dinge, die ihn sein ganzes bisheriges Leben begleitet haben: die Liebe zu seinen Eltern und den Pflanzen. Und was liegt da näher, als nach einem Heilmittel zu forschen, das die schlimme Wirkung des Fluches aufhebt. Und womöglich ist dieser Wunsch gar nicht mal so abwegig: ist doch bisher nur ein Bruchteil der Pflanzen erforscht, die hoch oben in den Wipfeln des Regenwaldes leben. (Möge der zerstörerische Teil dieser Welt diesen Reichtum endlich erkennen!)

Mir gefällt auch, dass du Neville nach dem ersten Blick in den Spiegel nicht hast verzweifeln lassen, sondern dass er mit Tatendrang nach vorn sieht.

Liebe Micha, ich bin begeistert ohne Ende, und ich kann dir (wenn auch nur imaginär und für mich) gratulieren: diese Geschichte hat den Siegerkranz gewonnen.

Ich drück dich.

Deine Angie
CallistaEvans chapter 1 . 7/14/2008
Hi Micha,

bei einer Challenge des ST kann ich doch nicht widerstehen, auch wenn ich wie fast immer ein wenig hinterher hinke.

Mir gefällt schon die Idee, dass du Neville für diese Story ausgesucht hast, ich mag ihn sehr gerne und man merkt dir an, dass es dir nicht anders geht, denn der Charakter ist wunderbar getroffen. Außerdem ist es schön, dass du uns Szenen, die wir bei DH ein wenig vermisst haben, zeigst.

Ich kann mir das sehr gut so vorstellen, es passt gut zu Neville. Besonders gut finde ich das Ende, wie er die Bilder des Spiegels als Fokus für seine Ziele nutzt, anstatt sich entmutigen zu lassen. Ein Hoch auf Neville!

Deine Dr. McAbe gefällt mir übrigens auch sehr gut.

Vielen Dank für diese Story, die im Falle einer Abstimmung auf jeden Fall meine Stimme bekommen hätte.

*knuddel*

Callie
LMA23 chapter 1 . 7/12/2008
Hey,

ich bin begeistert. Du hast meine Wünsche wirklich genau umgesetzt.

Die Idee, an das Ende von Band 7 anzuknüpfen gefällt mir wirklich gut. Das Neville die Hauptperson ist, genauso.

Wie du ihn zum Spiegel geführt hast war naheliegend und genial zugleich.

Mir wurde das Herz richtig schwer, als ich ihn mir vorgestellt habe, wie er verzweifelt in dem Raum sitzt und in den Spiegel starrt.

Umso schöner fand ich, dass ihn dass, was er gesehen hat, nicht runtergezogen hat, sondern ihn anpornt, ihm hilft, einen Entschluss für die Zukunft zu fassen und zu kämpfen.

Und meinen hast du auch schön eingesetzt. Ich hatte gehofft, dass sie in Bezug zu etwas wissenschaftlichem gesetzt wird und siehe da, du hast meine Gedanken gelesen.

Hach, ein schöner OS. Meine Stimme hättest du auf jeden Fall gehabt ;-)

Liebe Grüße und vielen Dank

Hope
Elistas chapter 1 . 7/11/2008
Ich finde, du hast Neville sehr gut dargestellt und uns Lesern den Einblick in die Seele einer Figur gewährt, die oft am Rand steht. Das beginnt bei seinen Erinnerungen an den Krieg bis zu seinem Erlebnis mit dem Spiegel. Das gefällt mir sehr gut.

Ich hab allerdings auch einen Kritikpunkt: Du hast das Wesen des Spiegels Nerhegeb meiner Ansicht nach nicht genau erfasst. Dumbledore erklärt Harry im Stein der Weisen, dass der Spiegel nichts weiter zeigt als den tiefsten Herzenswunsch eines Menschen. In deiner Geschichte zeigt der Spiegel Neville aber 2 Begehren: dass seine Eltern geheilt werden und dass er ein erfolgreicher und geachteter Forscher wird. Für mich ist das ein leichter Widerspruch zum Canon, aber im Endeffekt nur ein Detail am Rande, das die Qualität der Geschichte nicht wirklich mindert.
DailyProphetEditor chapter 1 . 7/11/2008
Gut, ich mußte erstmal rausfinden, was die Challenge war, aber jetzt ist alles klar.

Erstmal gefällt mir Neville als Hauptperson, und mir gefällt, wie Du ihn geschrieben hast. Es ist genau die Canon-Figur aus den Büchern, weiterentwickelt und ein bisschen erwachsener geworden.

Sehr gut gefallen hat mir der Satz, daß Neville Angst hatte – aber nicht Angst um sein eigenes Leben, sondern Angst, seinen Freund Harry verloren zu haben. Das passt sehr gut zu seiner Familiengeschichte.

Daß die Schüler beim Wiederaufbau helfen ist absolut plausibel. Insofern also eine gute Hinleitung zum Auffinden des Spiegels.

Die Zukunftsvision für ihn gefällt mir auch; gerade mit dem, was man aus dem schrecklichen DH-Epilog weiß. Es ist schön, daß sich Neville etwas wünscht, was er später im Leben erreichen wird.

Die Sache mit dem möglichen Cruciatus-Antidot war ein nettes Detail. – Auch wenn ich das für einen nie erfüllbaren Wunsch halte, es ist eine Sache, die definitiv auf Nevilles Wunschliste ganz oben steht und deswegen in seiner Vision vorkommen muss.

Eine sehr schöne Geschichte! Du hast ein gutes Händchen für Neville.
attack09 chapter 1 . 7/11/2008
Micha! Das war absolut fantastisch. Wie du Neville beschreibst, durch und durch Canon und doch auch entwickelter, reifer, gewachsener - das ist einfach edel.

Du hast eine eindringliche Art, Gefühle und Situationen zu beschreiben, dass man davon Gänsehaut bekommt. Ich war jedenfalls hin und weg und finde, du hast diese Challenge perfekt gemeistert.

LG attack