Reviews for Vae victis
xDracoMalfoy chapter 1 . 5/19/2009
Wahrlich erstaunlich.

Solch eine Szene hat wirklich gefehlt.

Aber da muss ich jemanden wie dir danken.

Denn ich denke, dass Rowling sowas nicht hinbekommen hätte!

Du hast echt viel Talent. Und sehr gute Ideen.

Mach weiter so.
Malina chapter 1 . 11/16/2008
Hat mir sehr gefallen. Solche Canon-Ergänzungs-Bruchstücke tun mir sehr gut, derzeit, und dies hier mag ich, weil es Mitgefühl äußert, ohne in Mitleid zu zerfließen oder zu behaupten, dass irgendwer von den Malfoys plötzlich ein besserer Mensch geworden wäre. Danke für die Geschichte.

Liebgruß, Malina
Jeans chapter 1 . 11/11/2008
Hei!

Deine Story ist die absolut super gelungen!

Dein Schreibstil ist erste Sahne und auch der Inhalt ist nachvollziehbar, logisch und...einfach gelungen! :)

Vor einiger Zeit habe ich mir auch mal überlegt, ob ich die FF-Welt mit einer FF, wie es, meiner Meinung nach, mit den Malfoys nach der letzten Schlacht weitergeht, "beehren" soll, aber deine Story ist absolut nicht mehr zu überbieten...und somit werd' ich mir das schenken! :)

Mach' unbedingt weiter so!

Liebe Grüße

Jeans
Chrissi Chaos chapter 1 . 9/28/2008
Hallo Virginian,

eine eindringliche, beklemmende Geschichte hast du da gemacht, aus der kurzen HP7-Original-Sequenz der drei Malfoys, die sich aneinanderklammern.

Lieben Gruß,

Chrissi
Joeli chapter 1 . 9/8/2008
Ein sehr gelungener One-Shot, der eindeutig im Buch gefehlt hat. Bravo. Ich schließe mich meinen Vor-Rednern an, die Malfoys (und auch alle anderen) sind wunderbar IC gelungen, mit ihrem Dünkel, ihren Bemühungen um Haltung und Wahrung der Würde, ihrer Liebe für einander und dem Zusammenhalt in der Familie :-). Macht sie fast sympathisch.
Tharin chapter 1 . 8/30/2008
Ich hätte mir in DH eine kurze Szene gewünscht, in der wir etwas über das Schicksal der Malfoys direkt nach der Schlacht erfahren. Du schaffst es sehr gut, Lucius' Gedanken und Gefühle darzustellen. Mir gefällt besonders diese Erschöpfung, die sich erst jetzt bemerkbar macht. Nachdem er vermutlich wochen-, wenn nicht monatelang ständig unter Adrenalin stand, ist es mehr als wahrscheinlich, dass sich danach all der Stress bemerkbar macht. Narcissas Versuch, auch in dieser Situation ihr Erscheinungsbild wieder halbwegs herzustellen, erschien mir sehr typisch für sie. Und das Harry - bei aller Abneigung gegen die Malfoys - gegenüber den Auroren erwähnt, was passiert ist, hätte ich auch nicht anders von ihm erwartet. Sehr gelungen!
Habren chapter 1 . 8/29/2008
Mir hat die Story und dein Stil total gut gefallen. Hat auch mal wirklich zu den Malfoys gepasst.

Die Metapher der echten Schmerzen für die seelischen hättest du gar nicht gebraucht. Es wirkte auch schon so überzeugend.

H.
Chemistress chapter 1 . 8/20/2008
Ja, du hast mich völlig überzeugt mit deinen Gedanken. Ich bin erleichtert, daß du es geschafft hast, uns Lucius nahezubringen ohne ihn irgendwie zu verbiegen. Daß du erfolgreich den Drahtseilakt bewältigst, ihm und Narcissa Stolz und einen gewissen Dünkel zu lassen und doch eine Art Sympathie zu erzeugen. Über Draco schreibst du allerdings kaum etwas...?
Zissy Black chapter 1 . 8/20/2008
Hey ich find du hast das super geschrieben , die idee is echt super und deinen schreibstil fand ich affengeil !

lg
Rabenkraehe chapter 1 . 8/16/2008
Hey, ich hoffe, du machst da noch ein paar Kapitel zu? Das ist gut geworden.

Die Charas sind erstaunlich gut nachzuvollziehen und total IC. Klasse! Schreib bitte weiter, ja?

LG

Gaia
Slytherene chapter 1 . 8/14/2008
Ah ja, ich sehe die kleinen Änderungen zur ersten Version und sie ergeben jetzt ein glattes, logisches Bild.

Ich finde nach wie vor, dass dieses Stückchen Leben ein echter "missing link" ist, und ganz sicher hast Du es besser geschrieben als JK es je gekonnt hätte. Sprachlich wie immer brillant und inhaltlich sehr bewegend. Einfach schön! :-))
The Winterwitch chapter 1 . 8/14/2008
Ich freue mich, daß Dir meine kleinen Anmerkungen dienlich sein konnten.

Wie immer war es ein großes Vergnügen, Deine Ideen und Beschreibungen Gestalt annehmen zu sehen und zu verfolgen, wie Du gekonnt und klug die Charaktere von Figuren, die eine andere erdacht hat, auslotest und zum Leben erweckst.

Ich hatte bisher meine Schwierigkeiten mit den Malfoys, zuaml die Malfoys, von denen ich bisher las, nur wenig mit den Canon-Figuren zu tun haben schienen. Deine Malfoys jedoch sind Canon pur und dabei so glaubhaft und plausibel, so plastisch und real, daß ich die Szene nicht nur im Buch immer vermissen werde, sondern auch bildlich direkt vor mir sehe.

Es paßt so perfekt, gerade Lucius hier so zu sehen, der nicht mehr kann und am Ende seiner Weisheit angelangt ist, aber dennoch keine Reue verspürt und sich selbst treu bleibt, und der sich so auf die Stärke seiner Frau verläßt und auf die Traditionen und Überlieferungen, die sein Leben ausmachen.

Und auch wenn kein Signal gibt für eine Umkehr, für eine Abkehr von seinen alten Idealen, so erweckt er doch eine gewisse Sympathie und ringt uns Lesern zumindest ein wenig Respekt hab. Du zeigst ihn menschlich und voller Schwäche, und das paßt an dieser Stelle ausgezeichnet.