Reviews for In der Psychiatrie
Jane Sheppard chapter 1 . 8/6/2009
Sehr schön einfühlsam geschrieben. Zwar ist das Thema nicht unbedingt meins, aber ... wow! Trotz der Hitze heute habe ich jetzt eine Gänsehaut auf den Armen.

Rodney, der sowieso schon oft genug vorm Überschnappen steht, also in der Geschlossenen. Ich schätze, ich weiß, was er da am Ende mit den Stockenten andeuten wollte. Auch wenn er nicht mit Keller zusammen gewesen ist, ich schätze, diese Typen haben ihn zusehen lassen, als sie sie töteten - vielleicht sogar sie benutzt, um ihn zu erpressen. Daß McKay da zusammenbricht ... *nickt* ... für mich verständlich und nachvollziehbar.

Und auch John mit seiner Sorge um seinen Freund gut dargestellt. Zu Anfang kam er mir ein wenig distanziert vor, aber wer besucht schon gern solche Einrichtungen?

Sehr gelungen fand ich, wie du die Vorgeschichte eingebaut hast, auch nicht zuviel Info, aber doch nicht alles. John, der den Verfall seines besten Freundes erlebt und sich im Nachinein fragt, warum er nichts bemerkt hat. Das war wirklich sehr gelungen.

Klasse Geschichte, ungewöhnliche Idee! Dank dir fürs Lesen lassen!
Turmwache chapter 1 . 7/17/2009
Wow, eine unglaubliche Geschichte. Hat mir sehr gefallen; ich bin noch ganz gefesselt davon. Du hast einen wirklich schönen Schreibstil! Das war sehr realistisch. Und das Ende ist wunderschön. Bleib beim Schreiben :-)

Gruß!
Claudi70 chapter 1 . 6/27/2009
Eine sehr schöne Geschichte. Und bei Rodney, kann ich es mir auch gut vorstellen, dass er in solch einer Situation, in die Psychiatrie eingeliefert wird.

Mir hat John in seiner Rolle als guter Freund sehr gefallen. Ich konnte mir die Szenen dort sehr gut bildlich vorstellen.

Besonders am Ende fand ich es schön: ZITAT:Sheppard legte seinen Arm um McKays Schulter. „Hören Sie auf, sich zu entschuldigen. Ich behaupte nicht, dass es einfach war, aber ich tue es gern. Für Sie. Für meinen Teamkameraden. Für meinen Freund. Für den Chefwissenschaftler von Atlantis.“

Geht die Geschichte noch weiter, oder ist sie zu Ende?

Du hast einen sehr angenehmen Schreibstil, der macht Lust auf mehr. ;)

LG,

Claudi