Reviews for Droplets of Kindness
Sepsis chapter 1 . 10/9/2012
oh wow, das sieht ja ziemlich lang aus, aber ich freue mich! :D Oh Gott, und gleich der Anfang.. Verdammt, okay, das zieht einen ziemlich runter, aber gleichzeitig hast du es wundervoll geschrieben.
Wie Daemon über sie denkt, wie er sie beschreibt, oh Gott. :(

Und die Situation im waisenhaus klingt auch nicht gerade sehr optimistisch, aber ich denke, dass Elizabeth da anders sein wird, als die anderen Mitarbeiter. (Schlimmer geht es ja anscheinend kaum. :( ) Sie redet wenigstens mit den Kindern auf Augenhöhe und versucht es.
Und wie du Cassidy hier beschreibst, oh Gott, einerseits sehr gruselig, abver andererseits so traurig, dass man ihn nur in den Arm nehmen möchte. Und allein schon, wenn er auf die Frage, ob er sich alleine fühlt nur mit "hm?" antwortet, oh gott. :(
erneut wie du Daemon danach beschreibst.. Im Manga hatte ich ihm niemals soviel aufmerksamkeint geschenkt, aber durch deine stories hat sich da echt so geändert!

Aw, tut mir Leid, ich hab gerade nur noch Zeit zum Lesen und nicht wirklich um alles aufzuschreiben, was mir durch den Kopf geht. :/ (Sobald ich kann werde ich das hier aber noch einmal lesen. :)) Aber, verdammt, du schreibst so perfekt!

"You're a good kid, Cassidy. Never let anyone tell you anything else."He seemed to stare at her. Of course she couldn't tell. His little hands were warm in hers. A smile flashed over his face, and two little arms came round her neck. For a second she held him, warm and alive and real in her arms, and heard his whisper in her ears."
Und ich bin so froh, dass er sie hat. :(
Wie Daemon dann die anderen Kinder "findet" und sie zu einer richtigen Familie macht und wie du es geschafft hast, dass das ende doch wieder so optimistisch klingt, wow! :)