Reviews for Der Bluthund
MissPercy chapter 1 . 5/15/2014
Wow, du hast einen tollen Schreibstil! Großes Lob an dich!
Die Geschichte wirkt sehr vielversprechend, ich würde mich freuen, wenn du noch mehr hochlädst :)

Viele Grüße!
cloudshape to ennien chapter 5 . 11/24/2013
Danke, daß du so prompt das hoch geladen hast - ich konnte jetzt trotz Müdigkeit nicht widerstehen es gleich zu lesen. Es hat mir sehr gut gefallen, wie ja auch schon die anderen.

Und gleich noch das 5. dazu - fast schon wie Weihnachten. Dieses gegenseitige, langsame und vorsichtige Herantasten ist schön und genau wie ich mir so was vorstellen kann. Wie das zähmen eines wilden Tieres irgendwie.

Apropos Tier: das Fremder wieder auftaucht finde ich besonders toll. Ich mag den Hengst und bin irgendwie glücklich darüber, daß er für Sandor mehr ist als nur ein schickes Fortbewegungsmittel. Das mit dem Beißen und Ausschlagen ist übrigens kein Merkmal von Übellaunigkeit oder schlechter Erziehung, sondern ganz im Gegenteil, es zeigt, daß Fremder ein extrem gut ausgebildetes Kriegspferd ist. Man kann sowas heute noch in der Wiener Hofreitschule für viel Eintrittsgeld bewundern. Alles was man da zu sehen kriegt stammt aus der Ausbildung die man früher Kriegspferden angedeihen ließ um sie zu Waffen zu machen.

Die Frage die Shaari ihm stellt hat mich überrascht, die ehrliche Antwort jedoch noch mehr. Wobei ich aber nicht denke, daß es die ganze Antwort ist. Ich denke viele der Dinge, die er in seiner Funktion als Joffs Leibwache getan und gesehen hat sind nicht ganz so spurlos an ihm vorüber gegangen, wie er es wohl gerne hätte und das Trinken hilft ihm auch diese Dinge zu verdrängen, zusammen mit den Gedanken an Gregor. Ob er wohl noch ein paar mehr Details preisgibt? Ich freue mich schon auf die nächsten paar Tage, wo ich es ja sehen werde.
cloudshape to ennien chapter 4 . 11/21/2013
Schade, daß es nicht schon ein paar weitere Kapitel gibt, auch dieses Kapitel war wieder gut geschrieben und sehr realistisch und ich freue mich schon auf die nächsten.
cloudshape to ennien chapter 3 . 11/21/2013
Jetzt ist klar, daß Kapitel 2 wirklich fehlt. Kannst du das noch hochladen?

Schön, daß dein Sandor nicht gleich zu einem zahmen Hündchen wird, nur weil ihm ausnahmsweise mal jemand etwas Gutes tut. Vermutlich denkt er sie hatte irgendwelche Hintergedanken, warum sie ihm das Leben gerettet hat und würde etwas dafür erwarten. Außerdem weiß er mit seinem Leben ja gerade sowieso nichts anzufangen. Zu den Lannisters kann er nicht mehr zurück, es dürfte wohl auch kaum ein anderes Adelshaus geben, bei dem er unterkommen könnte und er steht im Augenblick ohne Geld, Arbeit oder Zukunft da - von allen Seiten gejagt. Mit seinem Leben hatte er wohl schon abgeschlossen, kein Wunder also, daß er nicht gerade vor Dankbarkeit übersprudelt.

Und deine Shaari mag ich mehr und mehr. Sie ist so wunderbar realistisch, hat auch Angst in gefährlichen Situationen, nicht wie so viele andere OCs, die oft als die absoluten Superhelden daher kommen.
cloudshape to ennien chapter 2 . 11/21/2013
Das ist wieder das erste Kapitel. Absicht?
cloudshape to ennien chapter 1 . 11/21/2013
Schön mal wieder eine Geschichte mit Sandor, aber ohne Sansa zu finden. Solche lese ich zwar auch, aber vorallem mangels anderer Geschichten mit Sandor.

Wie dem auch sei, auch ich wünsche mir sehnlichst, daß es ein anderes Ende mit ihm nehmen möge (oder besser noch, vorläufig gar kein Ende), wenn es nach mir geht wird er eines Tages als uralter Mann in seinem Bett sterben, nach einem langen und zumindest in den letzten Jahrzenhten erfüllten Leben.

Also bisher finde ich deine Geschichte sehr gut. Ich liebe die Details, also wie schwierig es war den Hund überhaupt mal bis in ihr Bett zu verfrachten, oder die Schwierigkeit sein Pferd zu versorgen. Und Sandor scheint auch durchaus In-Character zu sein, so weit man das bisher sagen kann. Und auch deine Shaari scheint mir gut gelungen zu sein. Keine übertriebene Superfrau, sondern jemand den es in diesem Land und dieser Zeit durchaus geben kann. Nur weiter so.