Die Großen Geheimnisse von DragonBall endlich gelüftet!!!!

Lest und staunt!

Disclaimer: Mir gehört leider nix. *Schnüff*

Also Leute, das sind die kranken Gedankengänge von Fried-chan (F. sagt dazu: „Bitte um Applaus!") und mir. Wir führen immer heftige Diskussionen über eventuell unklares im DragonBall Universum und ich dachte mir, die besten Ergebnisse müssten für die Nachwelt erhalten bleiben!

1.Kapitel : Veggie-Chans Mutti

Habt ihr euch nicht auch schon mal alle gefragt, warum Vegetas Mutter nicht bekannt ist?!? Wir (Autor & Fried-chan) jedenfalls immer. Also, als wir da letztens beim gemütlichen Pläuschchen mit Tori-chan saßen, da konnten wir es ihm nach langem Ringen endlich entlocken. Er wollte es lange nicht sagen, da er von Vegeta gebeten wurde (Er hat ihn bedroht...) seine Familienangelegenheiten betreffend Mutter und Vater so knapp wie möglich zu halten, kurz, so gut wie nie zu erwähnen. Aber nun hat er sein Schweigen gebrochen....

Also, wir alle wissen, dass überall immer nur erwähnt wird, das Vegetas Mutter eine unbekannte Konkubine des Königs war. Sie ist jedoch sogar sehr bekannt....

Einst lebte im Palast König Vegetas eine junge Konkubine, die Lieblingskonkubine des Königs, sie hatte wadenlange leichtgelockte, schwarze Haare und eine sehr schlanke und auch recht große Figur. Im Gegensatz zu manch anderen Saiyajin Frauen rasierte sie sich auch regelmäßig die Beine. (F. sagt: „Häh? Na, wenn du meinst...") Um das linke Bein trug sie immer ein orangenes Strumpfband, genauso wie am linken Oberarm. Sie lebte zwei Jahre im königlichen Palast, bis sie schließlich schwanger wurde. Sie bescherte dem König seinen ersten Stammhalter und Prinzen. Der König war sehr stolz, da sein Sohn ihm sehr ähnlich sah und taufte ihn auf den Namen Vegeta. Die Mutter jedoch mochte das Aussehen des Königs nicht, ja sie hasste regelrecht seinen Schnurrbart. Sie verzweifelte schier bei der Vorstellung, dass ihr lieber, süßer, kleiner Veggie-chan später auch mal mit so einem Bart herumlaufen könnte (Kennt ihr dieses furchtbare GT Bild? FURCHTBAR!). Sie versank immer mehr in dieser Wahnvorstellung, bis sie eines Tages aus Versehen eine sehr große Überdosis Anabolika gemischt mit Testosteron nahm (Weiß nich, ob es sowas gibt,  aber woher hat Nappa wohl seine Muskeln? ;-) ), weil sie dachte es wären Brötchen. Ihr wuchsen viele Muskeln, und sie verlor jegliches weibliches Aussehen, sie sah nun aus wie ein Mann. Der König schämte sich mit dieser Konkubine, der Mutter seines Sohnes, und beschloss, sie chirurgisch gänzlich männlich machen zu lassen, um sie wenigstens noch als Krieger einsetzen zu können. Aber aufgrund der Tatsache, das sein/ihr Körper diese Umwandlung durchmachte, wurde der Krieger nicht sehr stark. Seine Kampfkraft betrug lediglich 1200. Der neue Krieger kam mit seinem Aussehen gut zurecht, doch seine alten Gewohnheiten konnte er nicht mehr loswerden. Er trug immer noch das Strumpfband um sein linkes Bein und um seinen Oberarm. Und er rasierte sich, wenn auch oft unordentlich, immer noch die Beine.

Er wurde in einem Kommando unter seinem Sohn gestellt, da er ihm immer noch nah sein wollte. Auch wenn Vegeta nie etwas über die wahre Identität seines Soldaten erfahren durfte. Der Name des Kriegers war RADDITZ....

Demnächst: Was für eine Rasse sind denn überhaupt Namekianer, wieso brauchen sie nur Wasser?!? Und außerdem: Wie rechne ich meine eigene Krampfkraft aus?

Schlusswort:

Seepferd-Chan:

Hey, das mir keiner was falsches denkt: Ich bin ein Riesen Vegeta Fan! Ich hab nichts gegen ihn oder Radditz, aber sagt doch mal ehrlich, is das Strumpfband nich irgendwie schwuchtelig? Ihr wisst doch, was ich mit Strumpfband meine, oder? Diese orangene Ding, das er immer anhat!

Is meine erste Fanfic, also bitte Reviewen! Thanxx

Fried-chan:

Also, ich habe nur bei der Idee geholfen, ich bin unschuldig!! Das nächste Kapitel will ich aber streng überwachen, hier wird nicht über meine Rasse hergezogen!!!