Titel: Betrayed

Autor (A/N): kateydidnt

Übersetzer (Ü/N): Angel-liam

Beta: Laemmi (Dankeschönknuddel)

Rating: PG

Disclaimer: I own nothing

BETRAYED – EPILOG

Die Veränderungen in der Zaubererwelt brauchten Jahre um effektiv Wirkung zu zeigen. Der Besprechungsprozess - auch mit großer Hilfe sowohl von Muggeln als auch von Zauberern – war gründlich und erschöpfend. Harry Potter hatte alles genauestens unter die Lupe genommen. An manchen Stellen änderte er sehr viele Dinge, an anderen nur wenige. Die Muggelrechte wurden in den Zauberergerichtshöfen anerkannt, die Gesetze für Prozesse wurden strenger, sie waren sogar mehr auf Wahrheitsfindung und Gerechtigkeit ausgerichtet als die Maßnahmen der Muggel. Zu viele Veränderungen wurden gemacht, als um sie alle aufzählen zu können, aber sie sorgten für Aufruhr unter denen, die in ihren Lebensweisen tief verankert waren.

Es gab immer Hexen und Zauberer, die gegen die neuen Gesetze und Maßnahmen protestierten, doch mit der Macht von Merlins Stab als Stabilisierung der Gesetze konnten sie das Vorgehen nicht ändern und mussten lernen, damit umzugehen. Allein im ersten Jahr nach seiner Rückkehr gab es drei versuchte Attentate auf Harrys Leben. Jedoch wurden fünf Todesser vor Gericht gebracht, was Harry als Erfolg empfand, trotz vieler gegenteiliger Ansichten.

Als die neuen Generationen nachkamen und mit den Maßnahmen aufwuchsen, wurde es plötzlich viel einfacher, damit umzugehen. Lustigerweise sahen die jüngeren Generationen die älteren Menschen an, als wären sie vollkommen verrückt, nachdem sie von den alten Gesetzen und Vorgehensweisen erfuhren.

Die Verbindung zu den Muggeln wurde gänzlich enger. Die Zaubererwelt war natürlich immer noch verborgen, doch sie war mit den jeweiligen Ländern verbündet und so hatten beide einen immensen Vorteil davon.

Alles in allem hatte sich die Welt aufgrund der Taten eines einzigen Mannes geändert.

ooOOoo

Dobby wurde eine große Hilfe in der Barnesfamilie, da er alle von Davids Terminen koordiniert hielt (er arbeitete weiter im Krankenhaus, doch er hatte zweimal wöchentlich Treffen, um die Dinge überschaubar zu halten), seine Post sortierte und beantwortete, und er wurde auch sehr geschickt darin, die verschiedenen Informationen auszusortieren und David das Wichtigste davon zu berichten. Er kümmerte sich auch um Michael während David arbeitete, David stellte jedoch sicher, dass er ein kompetenterer Aufpasser war, als er es in Harrys Teenagerzeit versucht hatte zu sein.

Amelias Familie trat freiwillig sofort all ihre elterlichen Rechte an David ab, während sie die ganze Zeit etwas über Freaks murmelte, die nichts richtig machen konnten, obwohl sie doch von Anfang an klar gemacht hatten, dass sie nichts mit ihr zu tun haben wollten, und sie wurde schnell in die Barnesfamilie aufgenommen. Davids Taten und Veränderungen hatten ihr Interesse an Politik geweckt und nach ihrem Abschluss in Hogwarts begann sie in der Muggelverbindungsabteilung, die überhaupt nicht mehr war wie vor noch nicht allzu langer Zeit. Muggelverbindung wurde jetzt als eine der schwierigsten Abteilungen angesehen, um Erfolg zu haben, doch die an der Spitze der Abteilung arbeiteten enger mit Harry Potter zusammen als alle anderen.

Nach ihrem Abschluss in Hogwarts ging Courtney auf die Muggeluniversität, erhielt ihren Medizinabschluss und beendete eine Ausbildung in St. Mungo's. Wie ihr Vater brachte sie es fertig, magische und Muggelheiltechniken miteinander zu verbinden und damit Resultate zu erhalten, die man mit keiner von beiden einzeln schaffen konnte. Ihre Bahn brechende Arbeit etablierte die Kombinationsheilung als ein gültiges Arbeitsgebiet, im Gegensatz zu der Herumpfuscherei, die ihr Vater gemacht hatte.

Michael wurde mit elf Jahren in Hogwarts angenommen und kam nach Hufflepuff, was Harry als passend ansah. Er erinnerte sich kaum an seine Mutter, was Harry als immens traurig empfand – vor allem, wenn er daran zurückdachte, wie sein Leben ohne Erinnerungen an seine Eltern gewesen war -, weshalb Harry ihm ein Denkarium schenkte, um seine eigenen Erinnerungen von ihr hinein zu tun und um auch andere um ihre Erinnerungen zu bitten. Das erlaubte ihm seine Mutter noch einmal ganz zu erleben, wann immer er wollte. Das war etwas, wovon sich Harry gewünscht hätte, dass jemand schlau genug gewesen wäre, es für ihn zu tun.

Albus Dumbledore trat tatsächlich am Ende des Schuljahres 2021-2022 zurück, doch er lebte bis zum hohen Alter von 210. Zu dem Zeitpunkt, als er starb, konnte Harry ihn wieder mit Zuneigung zu betrachten. Albus hatte die Weisheit besessen, eine vollkommen neue Beziehung zu Harry aufzubauen, anstatt den Versuch zu starten, auf den zusammengebrochenen Überbleibseln von früher aufzubauen.

Harry konnte irgendwann alles, was über Ron gesagt worden war, als richtig bestätigen und beschloss, seinem alten Freund eine zweite Chance zu geben, da er oft ziemlich einsam war. Er konnte nie mehr komfortable in Hermiones Anwesenheit sein, doch er und Ron – über Jahrzehnte der Arbeit hinweg – hatten eine stärkere Freundschaft, als sie sie jemals zuvor in ihrer Hogwartszeit gehabt hatten. Hermione schaffte es mittlerweile das Geschehen hinter sich zu lassen und wurde eine Verfechterin ihrer eigenen Rechte für die verschiedensten Fälle – manche vollkommen gegen Harrys Maßnahmen, manche ganz in Einklang mit ihnen. Was jedoch wichtiger war, sie baute eine engere Beziehung zur ihrer Schwester auf.

Harry hatte im Ganzen nur wenig mit Sirius zu tun. Es wäre zu viel zu überwinden gewesen. Als Sirius jedoch mit 115 starb, nahm Harry an der Beerdigung teil und trauerte um das, was ihre Beziehung hätte sein sollen.

Harry selbst – trotz all seiner gegenteiligen Erklärungen – kehrte irgendwann in die Zaubererwelt zurück, doch als ein Privatbürger, anstatt als ein allmächtiger Herrscher. Er hatte das Problem bekommen, das alle Zauberer in der Muggelwelt bekamen – verlangsamtes Altern. Er war fast 90 Jahre alt und sah nur wie 60 aus und beschloss schließlich, dass er als David Barnes in der Muggelwelt nicht mehr weiterleben konnte. Deswegen war er ziemlich dankbar für Rons Freundschaft; ohne seine Mitarbeiter, seine Kollegen und Freunde in der Muggelwelt fühlte er sich einsamer als jemals zuvor. Irgendwann wurde der Zauberwelt die Wahrheit erzählt, nämlich dass Courtney Barnes' Vater (an den sich viele wegen seine wagemutigen Unterbrechung eines Prozesses des Hohen Rates der Zauberer erinnerten) tatsächlich Harry Potter war. Zu diesem Zeitpunkt jedoch, waren alle seine Kinder erwachsen und konnten mit dem, was auch immer kommen würde, umgehen. Er heiratete niemals wieder, jedoch hatte er ein paar Verabredungen.

Als Harry Potter im Alter von 173 Jahren starb, wurde um ihn getrauert, nicht für seinen Ruf, sondern für seine Maßnahmen, die er durchgeführt hatte. Er war eine der beliebtesten und meist geachtetsten Personen in der Zaubererwelt und wurde in den Geschichtsbüchern neben großen Personen wir Merlin, den Gründen von Hogwarts und anderen erwähnt – doch er wurde als der Größte von ihnen angesehen. In einem letzten Brief an die Zaubererwellt ein paar Tage vor seinem Tod – umgeben von seinen Kindern und Enkeln und Urenkeln – sagte er dies:

An die, die es betreffen könnte:

Ich bin Harry Potter, der Zauberer, den ihr verraten habt, doch es hat lange gedauert, bis ich erkannt habe, dass ich auch ein Verräter war. Indem ich mich versteckt habe, weggerannt bin, habe ich meine Eltern und mein Erbe, sowie die Zukunft verraten. Dank Merlin sah ich endlich die Wahrheit. Diese Welt ist größer als ich, größer als ihr, sie ist mehr als nur die Gegenwart, sie ist die Vergangenheit und die Zukunft genauso.

Entschuldigt, wenn ich wie ein Lehrer klinge, doch ich bin 173 Jahre alt, deshalb kann ich mir gewisse Privilegien zuschreiben. Wegrennen, sich verstecken, Hass, Bitterkeit – nichts von alledem ist die Energie und die Zeit, die es aufwendet, wert. Ich bevorzuge es, den Dingen jetzt erhobenen Hauptes entgegenzuschauen. Glaubt es oder nicht, ich vergebe euch. Allen von euch. Ich hab es schon vor langer Zeit, um genau zu sein. Manche Dinge konnten nicht rückgängig gemacht werden, doch ich hasste euch nicht länger dafür.

Kümmert euch gut um diese Welt. Seid wachsam. Seid aktiv. Ich bitte euch, lasst all das, was ihr fertig gebracht habt, nicht umsonst sein. Lernt aus der Vergangenheit, erinnert euch an eure Fehler. Schafft euch aber genauso eure Zukunft, lasst sie nicht einfach kommen – trefft sie. Ich muss mit dem Alter ein wenig sentimental geworden sein, das klang fast weise, wenn auch ein bisschen kitschig.

Als letzte Tat lege ich mein Vertrauen in euch. Mit meinem Tod werden die Rechte von Merlins Stab aufgehoben. Ich erkläre es: so ist es. Niemand sollte solche Macht haben. Wenn ihr auf diesem Weg weitermacht, auf dem ihr seid, dann sollte es niemals mehr einen Grund für solch eine Position geben.

Lebt wohl, meine Freunde, denkt an euch selbst.

Harry James Potter

ooOOoo

Ü/N: So, das war „Betrayed" von kateydidnt. Danke an alle, die auch nur irgendwann gereviewt haben, und natürlich auch an meine Stammreviewer, ihr wart wirklich toll!hug Ich hoffe, ihr reviewt mir jetzt auch noch so fleißig, und auch die Lurker da draußen könnten aus ihren Ecken kommen und eine kleine Review hinterlassen, jetzt wo wir am Ende angelangt sind, vielleicht schaffen wir es ja noch bis zu 500 Reviewsliebschau

Ich weiß noch nicht, wann und ob ich eine neue Story übersetzen werde/soll. Wenn dann ist auf jeden Fall sicher, dass sie abgeschlossen sein wird (also keine ewig langen Wartezeiten seitens des Autors für euch, nur des Übersetzersg), aber hier mal die generelle Frage, ob ihr auch Slash lesen würdet. Ich persönlich bin ja ein Slash-Fan, aber ich wills euch ja recht machen, deshalb such ich sie mir nach euren Vorlieben aus (zumindest ansatzweise), es gibt schließlich genug gute FFs da draußen.

Danke für eure Treue
Eure Angel-liam