Pieces of Black

Autor: mirai3k

Disclaimer: Wie immer gehört alles JKR, und das wenige, das ihr nicht gehört, gehört mirai3k. Nicht mal die deutsche Sprache gehört mir, die haben irgendwelche Germanen erfunden, nehme ich an.

Prolog

Wenn du je ein Bild von ihnen gesehen hast, wirst du vielleicht die Stirn runzeln und durch die Zähne pfeifen. Du würdest es faszinierend finden, obgleich es doch so tragisch gewesen ist.

Eigentlich müsstest du noch zwei weitere Photographien sehen, um die Geschichte der berüchtigten Blackschwester vollkommen zu verstehen.

Auf dem ersten Bild sind drei kleine Mädchen zu sehen. Zwei von ihnen sitzen auf Stühlen, eine steht. Die Eine ist sehr dünn und hat golden schimmerndes Haar, sie lächelt steif in die Kamera und trägt ein hübsches rotes Kleid, das auf dem monochromen Bild seine Farbe verloren hat. Die andere lächelt nicht, ihr Gesicht ist nicht ganz so schmal wie das der anderen. Sie trägt ein schwarzes Kleid, perfekt abgestimmt auf die dicken schwarzes Locken, die ihr blasses Gesicht einrahmen. Das dritte Mädchen, das mit ihren dreizehn Jahren das älteste zu sein scheint, steht hinter ihren beiden Schwestern und hat das wunderbarste Lächeln der Welt.

Die Kindheit ist etwas Heiliges, selbst wenn man als eine Black geboren wird. Andromeda war ein Wildfang, Narzissa ein Engel, und Bellatrix ein Problem. Meda, Cissa, und Bella, sowurden sie in ihrer Kindheit genannt um die schwierigen Namen zu vereinfachen, die sie bei ihrer Geburt bekommen hatten. Sie waren Schwestern und so waren sie sich auch in einigen kleinen Dingen ähnlich, und doch wirst du nie in deinem Leben drei Menschen treffen, die zusammen aufwuchsen und sich so sehr voneinander unterschieden.

Die zweite Photographie wurde erst viele Jahre später gemacht. Auf diesem sahen sie aus wie Teile eines Puzzles, die einfach nicht zusammenpassen wollten. Es war eine Weile bevor Andromeda die Schule verlassen und Bellatrix dort angefangen hatte. Alle drei sahen ernst aus, und obwohl dieses Bild in Farbe war, trugen sie schwarz, als kämen sie geradewegs von einer Beerdigung. Vielleicht war es die Erziehung, die dies aus ihnen gemacht hatte, doch wenn du es genauer und länger betrachtest, werden dir kleine Dinge auffallen, die einem leicht entgehen. Narzissas Augen sind ein wenig gesenkt, Andromedas Gesicht ist leicht abgewendet, der Ausdruck darin nicht zu deuten, und Bellatrix schmollt und sieht aus, als würde sie lieber eine Schlange schlucken als hier zu sein.

Ganz gleich von wem du diese Geschichte hörst, man wird dir stets erzählen, dass Narzissa in den meisten Dingen ein ziemlich sittsames und bescheidenes Mädchen war. Wenn du eine andere Hexe oder einen anderen Zauberer fragst, welche der drei zur kriminellsten und berüchtigsten wurde, würden sie dir erzählen, dass es Bellatrix ist, und vielleicht würdest du ihnen zustimmen. Wenn du jedoch die Blacks danach fragst, würden sie dir erzählen, das es Andromeda ist. Doch Narzissa lag stets in der Mitte, nie wirklich von jemandem geliebt oder gehasst, doch gewöhnlich auch nicht weiter erwähnt.

Ganz gleich, mit wem du sprichst und wem du zuhörst, sie werden dir erzählen, dass es im Grunde alles ein einziges großes Mysterium ist, das nicht wirklich erklärt werden kann und alles, was man wirklich tun könne, sei zuzuhören und darüber zu sprechen. Vielleicht kannst du der unpassenden Zeit die Schuld geben und alles darauf setzen, aber wahrscheinlich würde das nicht viel ändern. Ihr Leben war wie ein Märchen ohne Prinzen und Happyends – nicht einmal Narzissas – und schlussendlich zerbrachen sie in Blacksche Splitter, so wie Glasscherben in der Dunkelheit.

Es war faszinierend, obgleich es doch so tragisch war.