Huhu...

ja, ich weiß...ich schon wieder! lach

Aber hatte halt ne neue Idee, die mich nicht mehr loslassen wollte...

Disclaimer: Nix meins, bis auf die Idee und halt die Dinge, die ihr noch net kennt! lach

so, nun aber viel Spaß mit dem Prolog, hoffe ich bekomm ein paar Reviews! lol


(Un)heilbringendes Gewitter

Prolog

Es war ein ganz normaler Tag in Hogwarts.

Die Sonne schien, keine Wolke trübte diesen schönen Nachmittag. Überall summte und brummte es, denn Insekten genossen dieses Wetter genauso sehr wie die Schüler, die es sich auf den Ländereien gemütlich gemacht hatten.Sie waren dieses Wetter inzwischen schon gewöhnt, nutzten es aber trotzdem voll aus.

Sie verbrachten ihre Freizeit nur noch draußen; es war warm genug, so dass sie schwimmen gehen konnten. Selbst Bücherwürmer wie Hermine Granger hielten sich nicht mehr in der Bibliothek auf, sondern ließen sich braun brutzeln.

Ein Wetterfrosch würde die Tage wohl alle so ankündigen: "Morgen wird es sonnig und heiß, mit Temperaturen um die 30°. Also lasst eure Sonnencreme und Badesachen draußen, denn es wird sich in nächster Zeit nichts daran ändern."

Seit Anfang des Schuljahres war es schon so und nun fehlten nur noch 2 Tage bis zu den Winterferien. Doch davon merkte man hier nichts. Denn nicht einmal im Herbst hatte es ein einziges mal tagsüber gewittert. Geregnet ja, aber so ein richtiges, heftiges Gewitter bekamen die Bewohner von Hogwarts nur nachts zu sehen, wenn sie denn wach waren.

Woran das lag?

Dumbledore hatte etwas erfahren, dass ihm noch heute die Haare zu Berge stehen ließ und ihn dazu bewogen hatte, diesen Zauber auszuprechen. Einen Zauber, der Gewitter tagsüber von Hogwarts fernhielt, sie nachts aber einließ. Einen Zauber, der der Schule tagsüber das schönste Wetter verschaffte, nachts aber war davon nichts mehr zu sehen.

Niemand, außer ihm selbst, der Krankenschwester Poppy Pomfrey und einem ganz bestimmten Schüler wusste davon. Alle hielten es nur für eine glückliche Fügung; machten sich keine weiteren Gedanken darum.

Sicher, einige waren misstrauisch, jedoch schien es bei diesem 'schönes-Wetter-Ding' keinerlei Hintergedanken oder Haken zu geben; also, warum sich Sorgen machen?

Aber spätestens am Ende dieses 'ganz normalen' Tages würden sie alle wissen, WARUM Dumbledore das getan hatte.

WARUM niemand außer diesen drei Personen davon gewusst hatte.

Denn unerklärlicherweise löste sich der Zauber auf.

Und ein Gewitter brach los, welches Geheimnisse und Schrecken ans Tageslicht brachte, die eigentlich in der Nacht hätten verborgen bleiben sollen...

Allerdings warf es wieder jede Menge Fragen auf, die nicht so leicht zu beantworten waren...


ich weiß...sehr kurz, aber die nächsten Chaps werden dann länger, versprochen...

bye, wölfin