Teufelskralle

Lupin sah mal wieder unheimlich fertig aus. Seufzend rutschte er auf dem harten Küchenstuhl ein wenig nach unten. Kingsley musterte den Werwolf sorgenvoll.

„Ist es bald wieder so weit, Remus?"

Angesprochener öffnete träge ein Auge. „Ja, leider… Ich kann die Auswirkungen jetzt schon spüren…"

„Wie wäre es mit Teufelskralle? Das soll die Beschwerden ein wenig lindern."

„Vielleicht sollte ich einfach einen großen Bogen um sie machen, um uns beide nicht zu gefährden", murmelte Lupin nachdenklich. „Ich werde mich wohl einfach in einer Höhle verkriechen."

Er wollte der PMS kranken Tonks während ihren Stimmungsschwankungen wirklich nicht zu nahe kommen.