Epilog

Severus Snape hatte einen Nervenzusammenbruch erlitten, als er sein altes Klassenzimmer betrat, das beim besten Willen nicht mehr wieder zuerkennen war. Die Gehaltserhöhung, die ihm Dumbledore noch am selben Tage symbolisch in Form eines überdimensionalen Schecks überreichte, verbesserte seine Gesundheit nicht wirklich, konnte sie doch nicht über den Verlust des guten alten Klassenraumes hinwegtrösten. Er verbrachte einige Tage im St Mungos, ehe er das Zimmer ohne Heulkrämpfe betreten konnte.

Am selben Tage hatte Dudley Dursley Hogwarts für immer verlassen, nicht ohne das Versprechen zu bekommen, dass er irgendwann zu Besuch würde kommen dürfen – sofern er den Weg zu dem Schloss zurückfand. Bevor er jedoch das Schloss ganz verlassen hatte, hatte er in der Eingangshalle auf Quirrell getroffen, dessen Turban er versehentlich vom Kopf riss, als er über eine violette Stoffbahn, die über den Boden schleifte, stolperte und somit allen Anwesenden das Gesicht Voldemorts präsentierte.

Die Katzen hatten wieder begonnen, sich wie normale Katzen zu benehmen und den Kontakt zu den Menschen zu vermeiden, bis es wieder so weit war und der Welt ein wenig Gerechtigkeit zurückgegeben werden müsste.

Harry Potter wurde, kurz bevor sein Cousin wieder im Ligusterweg eintraf, ein Besuch von Rubeus Hagrid abgestattet, der sich viele Male bei ihm entschuldigte, während sie zu zweit mithilfe seines rosa Regenschirmes gemeinsam nach Hogwarts schwebten. Harry wurde in Hogwarts endlich wieder glücklich und alles geschah in den folgenden Jahren genauso, wie eine Wahrsagerin namens Joanne Rowling in einer Prophezeiung prophezeit hatte.

Draco Malfoys Mütter hörten von dem Skandal um den Muggel in Slytherin und beschlossen, der Welt zu zeigen, was ein wahrer Slytherin war. Und so konnte sich ihr Sohn glücklich schätzen, am Ende wieder in Hogwarts gelandet zu sein, in seinem Lieblingshaus, das Haus des ehrwürdigen Salazar Slytherins. Crabbe wurde wieder dumm, Goyle blieb, wie er war, jetzt da sie die Aufgabe der Bodyguards zurückhatten.

Und die Dursleys?

Die Dursleys hatten ihren Sohn wieder, ihren fetten, missratenen Sohn. Nachdem sich das Ehepaar gründlich ausgeweint hatte, Dudley sich über sein neues Zimmer kaputt gefreut hatte und die Wahrheit langsam durchgesickert war, schworen sich die zwei, all die schönen Stunden zusammen mit Harry einfach zu vergessen, und so weiter zu machen, wie bisher.

Auch wenn es ihnen schwer fallen würde.

Sehr schwer.

Ende


Ich danke allen, die diese Geschichte mitverfolgt haben und ganz besonders denen, die mir immer so liebe Reviews geschrieben habe.

Vielen lieben Dank Kathrina CH, Simsly, MoniMahoni, Jean nin asar ahi smabell, Celina-HP, silbernewolfsfrau, Nothing.About.Eve, Die-zwei-Bekloptten, Malina, goldentree, Sarah N. Malfoy, Anna2509, Sister of Death, Berserkgorilla und Andrea1984! Ihr habt mich echt angespornt, ohne euch hätte das Schreiben nur halb so wenig Spaß gemacht! Vielleicht habt ihr ja Lust bekommen, auch mal in meine anderen Geschichtchen reinzuschauen.

Liebe Grüße, eure sittingPencil! -Einen riesen Schokokuchen für euch dalass-