Notiz vom Autor: Hier also nur das nächste Kapitel meiner, ja, so „spontanen" Story.

Ich weiß das ganze ist bestimmt ziemlich schnulzig für einige, aber ich hoffe diejenigen die an dieser Story interessiert sind geben mir ordentlich Reviews und somit Motivation. Wer Lust hat kann auch gern schreiben was er für Vermutungen hat, was den mit Olga los ist. Ich denke mit Eurer Hilfe kann diese „spontane" Story noch richtig gut werden.

Chapter 2

Parker ließ Olga ein Bad ein, er wusste das sie so am besten entspannen konnte bzw. sich beruhigen. Er verstand noch nicht so recht warum Olga auf einmal so aufgebracht darüber war das sie nicht konnte wie sie wollte. Vielleicht gab es da ja etwas wovon Frank noch nichts wusste?!

Olga stand in der Tür und schaute Frank zu wie er noch eine Kerze neben der Wanne anzündete. Sie lehnte sich an den Türrahmen und lächelte ein wenig.

Als er fertig war ging Frank auf sie zu und war dabei da Bad zu verlassen.

„Ich dachte das würde dir eventuell gut tun." Sagte Frank und schaute direkt in ihre Augen, auf der Suche nach Antworten.

„Danke" sagte Olga flüchtig, legte eine Hand auf seine Schulter und ließ sie dann an seinem Arm heruntergleiten.

Frank wendete den Blick von Olga und verließ das Bad.

Olga wusste wie viel Frank für sie empfand und war froh dass sie ihm endlich zeigen konnte dass es ihr genauso ging. Doch im Moment schämte sie sich sehr dafür dass sie ihn schon wieder zurückgewiesen hatte. Sie wollte das nicht und verstand sich selbst nicht recht. Liebte sie ihn nun wirklich oder war es nur eine tiefe Sympathie?

Olga machte die Tür hinter sich zu, zog sich aus und legte sich in die Wanne. Sie genoss die Wärme und fing an sich zu entspannen, doch irgendwas fehlte…

Frank dachte inzwischen noch mal darüber nach warum sie ihn so abgewiesen hatte obwohl er jetzt genau wusste was sie empfand. Vielleicht war ja doch mal was Schreckliches Vorgefallen, das sie sich nicht mehr traute einem Mann so nahe zu kommen.

„Frank" hörte er es auf einmal aus dem Bad rufen. Frank ging zur Tür und hielt schon den Griff in der Hand: „Olga, alles in Ordnung?"

Als nichts zurückkam öffnete er langsam die Tür und schaute vorsichtig hinein.

Olga blickte etwas schüchtern zu ihm auf.

„Hier ist noch etwas Platz… wenn du magst?"

Frank war sehr überrascht über Olgas Angebot.

„Bist du dir sicher?" fragte er vorsichtig. Olga nickte und Frank war jetzt sprachlos.

„Na los, das Wasser wird sonst noch kalt." Sagte sie entschlossen und lächelte.

Er zog sich noch in der Tür stehend aus und ging auf die Wanne zu.

Olga rutschte etwas nach vorn so dass Frank sich hinter sie setzen konnte.

Sie lächelte über seinen erstaunten Gesichtsausdruck, lehnte sich mit ihrem Rücken langsam an seine Brust und schloss ihre Augen.

Frank legte seine Arme um sie, genoss es sie so in seinen Armen zu halten.

An irgendetwas Schlimmes war jetzt nicht mehr zu denken.