Huhu....

hier kommt das letzte Pitel zu *Parallel Lines*! ^^

Genießt es und viel Spaß:


Parallel Lines

Part 24

Als Harry und Severus in London ankamen, wurden sie beinahe sofort, als sie aus dem Flugzeug stiegen, von Reportern und Fotografen des Tagespropheten belästigt. Glücklicherweise waren Harrys Eltern zusammen mit ein paar Mitgliedern des Ordens da, die sich konsequent und effizient um die Menschenmasse kümmerten, und Harry und Severus wurden zum Auto geführt.

Harry wusste, seine Eltern waren wahrscheinlich etwas enttäuscht, dass er immer noch seinen Rollstuhl brauchte, aber sie erwähnten es nicht. Er legte seinen Kopf an Severus Schulter, als sein Vater sie zurück nach Surrey fuhr. Sie würden sich noch ein paar Tage ausruhen und dann hieß es zurück an die Arbeit.

Es gab auch noch einen Grund für seine Eltern, sie im Ligusterweg haben zu wollen. Beide wollten sie wissen, wann Harry und Severus das Datum für ihre Hochzeit festsetzen wollten.

„Am 31. Juli.", sagte Harry und drückte Severus Hand.

„Dein Geburtstag?", wollte Severus wissen.

„Nicht nur das. Das ist der Tag, an dem ich dich zum ersten Mal getroffen habe."

Als sie die zwei dabei beobachteten, wie sie sich anhimmelten, zogen Helen und David sich schnell zurück.

Harry lächelte Severus an. „Ich glaube, wir sollten schon mal ein wenig üben.", sagte er, hob sich selbst aus dem Rollstuhl und setzte sich auf Severus Schoß, es gab keinen Platz auf Erden, an dem er lieber wäre.

„Oh? Und was glaubst du, das wir üben müssen?" Severus streichelte Harrys Wange mit seinem Zeigefinger.

„Ich glaube, dass wir für unsere Flitterwochen üben müssen.", sagte Harry und lehnte sich ihm für einen tiefen Kuss entgegen.

---

Die Hochzeitsvorbereitungen liefen auf Hochtouren, seine Mutter wurde unterstützt von Molly Weasley und Hermine Granger. Severus und er schienen für alles völlig überflüssig zu sein und so ließen sie die Frauen machen. Alles was sie tun mussten, war zu erscheinen. Was wusste Harry schon über Blumen? Catering? Musik? Er hatte keine Ahnung und wusste, er wäre eher im Weg, als eine große Hilfe.

Die Hochzeitszeremonie würde auf den Ländereien von Hogwarts stattfinden, welche mit komplexen Zaubern geschützt waren, um Reporter aufzuhalten, die versuchen würden einen Blick auf die Hochzeit des Zaubererprinzen zu erhaschen. Nur die, welche auch eingeladen waren, konnten ungehindert an den Zaubern vorbei, diejenigen, die nicht auf der Gästeliste standen, würden sich plötzlich in einer der Zellen des Ministeriums wieder finden und da der Zaubereiminister, Arthur Weasley, die Zeremonie leiten würde, würden sie auch dort bleiben, bis er wiederkam.

Am Tag vor der Hochzeit, wurden Severus und er von seiner Mutter aus der Großen Halle verjagt, als Harry fragte, ob es zu spät war, sich für eine simple, kleine Zeremonie im Ministerium zu entscheiden. Harry hatte es natürlich als Witz gemeint, er wusste wie viel Arbeit Helen und die anderen in die ganze Organisation gesteckt hatten, um den Tag für sie beide perfekt zu machen.

Nach ihrem Rauswurf hielten Severus und er sich von dem Schloss fern und machten sich auf dem Weg zum See. Severus parkte seinen Rollstuhl unter dem Schatten einer großen Eiche. Der gesamte Boden war von Eicheln übersäht. Severus hob ein paar Handvoll auf und räumte somit ein Stück Boden frei, bevor er Harry auf seine Arme hob. Er machte es ihnen auf der Wiese gemütlich, er gegen den Baum gelehnt und Harry gegen seine Brust.

„Bist du glücklich, Harry?", fragte er, während er mit seinem Zeigerfinger seine Gesichtskonturen entlangfuhr. Harry schmiegte sich an ihn.

„Sehr.", erwiderte er, drehte seinen Kopf, um Severus auf die Nase küssen zu können. Er konnte kaum glauben, dass sie morgen verheiratet sein würden. Er würde den Rest seines Lebens mit dem Mann verbringen können, den er liebte. „Ich liebe dich so sehr, Severus. Manchmal glaube ich, es ist alles nur ein wunderschöner Traum."

"Dann ist es ein guter Traum, denn ich träume ihn auch." Severus lehnte sich vor und küsste ihn, als ob er ersticken würde und Harry seine Luft wäre. Severus verkrallte seine Hände in Harrys Haaren und beide stöhnten in den Kuss. Sie wären weitergegangen, wäre da nicht die Tatsache, dass sie vom Schloss aus von allen gut gesehen werden konnten. Harry zog sich zurück, aber Severus bedeckte sein Gesicht weiterhin mit federleichten Küssen, als könne er noch nicht wirklich loslassen.

„Morgen.", versprach Severus mit einem heiseren Flüstern.

---

Harry brauchte Stunden um an diesem Abend einzuschlafen, er war so an Severus starken Körper neben sich im Bett gewöhnt, um ihn herum zusammengerollt. Seine Eltern hatten darauf bestanden, dass sie der Muggeltradition, sich in der Nacht vor der Hochzeit nicht zu sehen, folgten und so schliefen sie für diese Nacht in verschiedenen Zimmern. Helen und David waren im Wohnzimmer, zusammengekuschelt auf dem Sofa, welches Severus für sie in ein Bett verwandelt hatte. Mit seinen Eltern zwischen ihnen, konnte er nicht einmal in Severus Zimmer schleichen. Der Gedanke, genau das zu tun, jagte einen wohligen Schauer über seinen Rücken und Hitze sammelte sich in seinem Glied. Harry drehte sich um und stöhnte in sein Kissen. Großartig, nun hatte er ein großes Problem und keinen Severus zum Spaß haben. Ein kurzer Gedanke daran, was seine Eltern wohl gerade in dem anderen Bett taten, dämpfte seine Erregung recht schnell und er fiel in einen unruhigen Schlaf.

Als er aufwachte, entdeckte er dass sich wohl eine Blumenfee an seinem Rollstuhl zu schaffen gemacht hatte, denn er war mit Girlanden bedeckt und es waren sogar Gänseblümchen durch die Räder gesteckt worden. Harry schaffte es, aufzustehen, zu duschen und sich anzuziehen, lange bevor sein Vater rein kam, um ihm zu helfen.

Harry grinste David von seinem Rollstuhl aus an. „Es geht alles viel schneller, wenn man zwei Arme benutzen kann."

„Das sehe ich. Severus duscht gerade und ich habe die Anweisung, dich raus in die Gärten zu bringen, bevor er dich sieht."

„Okay.", sagte Harry und rollte sich selbst raus.

„Willst du kein Frühstück, ehe du gehst?"

„Nein, danke. Ich bin zu nervös, um etwas zu essen."

Es war ein wunderschöner Morgen, der Himmel so blau, dass er aussah wie gemalt und es war keine Wolke zu sehen. Es war viel zu warm, um eine Robe über seinen Anzug zu ziehen, also hatte Harry heute auf sie verzichtet. Sein Anzug war in einem tiefen waldgrün gehalten, er trug ein strahlend weißes Hemd und eine grüne Krawatte, nur einen Ton heller als sein Anzug. Sein Herz klopfte, als er sich fragte, was Severus wohl trug. Er hatte in der letzten Woche mehrere Hinweise von sich gegeben, aber nur Helen wusste wirklich, was sein Outfit war und keiner von beiden wollte etwas sagen.

Ein kleiner Pavillon war am Rand des Sees aufgestellt worden, mit Rosen, die das Dach schmückten. Arthur war bereits dort, in silbernen Roben glänzend, die jedes Mal, wenn er sich bewegte, schimmerten. Heraufbeschworene Stühle standen auf der Wiese und gerade in dem Moment wurden sie von den Gästen besetzt.

„Bereit für die Zeremonie, Harry?", fragte Arthur in einem freundlichen Ton, als David die Bremsen an seinem Rollstuhl aktivierte.

„So bereit, wie ich es jemals sein werde.", erwiderte Harry lächelnd. Nun das er hier war, nun das er wusste, er würde Severus wirklich heiraten, war er nicht länger nervös, sondern aufgeregt.

Er hörte gedämpftes Keuchen von den Gästen und Harry verdrehte sich fast den Hals, um zu sehen, was los war.

Sein Kiefer klappte so weit nach unten, dass er sicher war, er hatte sich ihn ausgerenkt. Severus Snape trug ein schwarzes Mugglejacket, ein weißes Hemd mit einer schwarzen Krawatte und einen Schottenrock. Einen Schottenrock. Nicht irgendeinen Schottenrock, sondern den mit dem Johnson-Clan-Tartan.

Als Severus Harrys Rollstuhl erreichte, kniete er sich hin, sodass sie auf der gleichen Höhe waren und gab ihm einen keuschen Kuss auf die Wange. Nach dem Kuss stand er nicht wieder auf, sondern blieb auf seinen Knien neben Harry, als sie ihre Schwüre austauschten.

„Ich, Severus nehme dich, Harry, zu meinem Partner in allem, was die Welt uns entgegen wirft. Ich will dir den Sonnenschein bringen, wenn es regnet, ich will dich vor Schaden bewahren. Ich will dich ehren, dich lieben und dir treu sein in all den Tagen, mit denen wir gesegnet werden. Bitte akzeptiere mich so, wie ich dich akzeptiere." Harry neigte den Kopf, damit Severus ihm die goldene Kette umlegen konnte.

„Ich akzeptiere dich.", sagte Harry und dann war er an der Reihe, den Schwur zu sagen. Harrys Hände zitterten, als er die andere Kette Severus um den Hals legte. Der Mann sah auf und ihre Blicke verharkten sich ineinander.

„Ich akzeptiere dich.", sagte Severus und zu Harrys Überraschung hatten sie beide Tränen in den Augen.

„Es ist getan.", sagte Arthur und die Gäste brachen in Freudenjubel aus.

---

Severus hatte kaum Appetit auf das Festessen, das in der Großen Halle bereitstand. Er war ein wenig nervös wegen der Überraschung, die er und Harry für die Gäste geplant hatten und fragte sich, ob sie es nicht David und Helen schon vorher hätten sagen solle. Nachdem die Teller abgeräumt waren, die Torte angeschnitten und die Reden gehalten worden waren, fing die Band an zu spielen. Die Gäste starrten alle ihn und Harry an, sich ohne Zweifel fragend, wie sie die Tradition des ersten Tanzes aufrechterhalten wollten.

Severus schob seinen Stuhl vom Tisch zurück, verbeugte sich elegant vor Harry und hielt ihm einladend seine Hand hin. „Würde mein Ehemann mir die Ehre dieses Tanzes erweisen?"

„Sogar sehr gern.", lächelte Harry und drückte seinen Rollstuhl von unter dem Tisch weg. Den Tisch selbst als Stütze benutzend, kämpfte er sich aus dem Stuhl und fiel beinahe in Severus wartende Arme. Severus hob ihn hoch und trug ihn auf die Tanzfläche. Er machte ein paar Drehungen, tanzte mit Harry auf seinen Armen, während die versammelten Gäste sie nur anstarrten.

„Jetzt, Harry?", flüsterte Severus.

Harry nickte und Severus rief Harrys Gehstock von ihrem Schlafzimmer zu sich. Als Harry den Gehstock ergriff, stellte Severus ihn auf den Boden und Harry stand auf zitternden Beinen. Er schwankte ziemlich, aber er winkte Severus Hand beiseite, als dieser versuchte, ihm zu helfen.

Dann machte Harry nicht einen, nicht zwei, sondern drei Schritte auf ihn zu. Er humpelte, das würde er immer, aber er nun in der Lage, für eine kurze Zeit mithilfe seines Gehstockes zu laufen. Es war ein magischer, der blau wurde, sobald er dachte, Harry würde es übertreiben.

Es gab einige laute Ausrufe und Severus hörte, wie Besteck auf den Boden fiel.

„Harry!", rief Helen aus und rann auf die Tanzfläche, um ihn zu umarmen. „Warum hast du uns denn nichts gesagt?"

„Wir wollten, dass es eine Überraschung ist.", lächelte Harry. Severus hoffte, seine Mutter würde Harry nicht zu lange auf den Beinen lassen, er war vielleicht in der Lage, ein paar Schritte zu machen, aber er war noch lange nicht geheilt. Er würde niemals komplett geheilt sein und je älter er würde, umso schlimmer würde sein Bein werden, aber für den Augenblick waren er und Harry glücklich über den kleinen Aufschub, den sie erhalten hatten.

„Wie lange schon?"

„Seit etwa drei Wochen jetzt, nach meiner letzten Krankengymnastik. Ich konnte es einfach tun. Es wird niemals perfekt sein und schneller müde werden, als mein rechtes Bein, aber es ist besser, als wir jemals erwartet haben."

Helen umarmte Harry und dann auch Severus. „Severus, ich glaube, du schuldest meinem Sohn noch einen Tanz?"

„Das tue ich in der Tat." Severus schlang seine Arme um Harrys Taille und sie tanzten um die Tanzfläche herum. Harry schaffte zwei Lieder, ehe er sich setzen musste, aber er lächelte und genoss es, den Anderen beim Tanzen zuzusehen.

Später am Abend, alleine in ihrem Zimmer, tanzten sie liegend.

The End


So, das wars auch schon mit dieser Story…. Ende aus, Mickey Mouse! =)

Hat mir echt Spaß gemacht, sie zu übersetzen… obwohl es ein paar Wochen gab, in dem die Luft und Lust dann doch raus war…. XD

Aber jetzt ist es geschafft…. ^^

So, dann kommen wir mal zu der Abstimmung:

Erstmal möchte ich mich recht herzlich für die tolle und vor allem zahlreiche Beteiligung bedanken… besonders auf ff. de...

Da war ich dann doch erstaunt, dass sooo viele Leute diese Story lesen… aber gut, hier das Ergebnis:

-

Platz 1: Perfect Triangle by Light Catastrophe

Platz 2: Bound by miasnape

Platz 3: Ebony Moonlight, Silver Mist by: Kamerreon

Platz 4: The Joys of Sexual Education by Roslyn Drycof

-

Ich geb euch jetzt noch ne letzte Chance, abzustimmen (auch die, die bereits abgestimmt haben!).... Es gelten die gleichen Regeln (jeder darf zwei Storys auswählen!), aber bitte nur unter diesen 4 Storys, die ja jetzt im ‚Finale' stehen.

Abstimmen könnt ihr auf meinem Profil, einfach auf 'Poll' klicken!!!

Ich habe vor, die Gewinnerstory in meinem nächsten Urlaub zu übersetzen… so weit, wie ich komme… dieser beginnt am 22.12.2008!

Ich will ca. am Samstag, den 20.12.2008 die original Autorin nach ihrer Erlaubnis fragen.

Daher werde ich jetzt einfach mal als Einsendeschluss den 19.12.2008 festlegen! Das ist der letzte Tag, an dem ich eure Stimme noch mit einbeziehen werde!!!

Alles, was danach kommt, wird von mir nicht mehr beachtet, sorry!

Ich werde mich mit dem übersetzen beeilen und das erste Pitel so schnell wie möglich on stellen…. Also behaltet am besten mein Profil bzw. die neu upgedateten Storys im Auge oder setzt mich auf die Alert-Liste…

So, ich glaub, das wäre alles Wichtige gewesen…. Falls ihr noch Fragen habt, meldet euch einfach… =)

Glg Wölfin