[Author: Viper2054

[Titel: Die neue Generation

[Disclaimer: Mir gehört nix und ich krieg auch kein Geld dafür...leider! sniff

[Dedication: Ich hab die Geschichte für meine beste Freundin geschrieben, die leider nicht mehr dazu kam, sie zu lesen...

[Authors Note:(1) Als ich am Krankenbett meiner besten Freundin saß, kam mir die Idee zu dieser Geschichte. Ich hoffe, sie gefällt euch genauso, wie sie ihr gefallen hätte...

(2) Die Story spielt quasi in der 5. Staffel, wenn Joe und Cameron aus ihrem Urlaub zurückkommen...

Teil 01

Prolog

Sie stiegen aus dem Wagen aus und sahen einen gestressten und vollkommen entnervten Frankie auf sich zukommen.

„Gott sei dank, ihr seid wieder da!", sagte er und sah sie strafend an. „Wir müssen sofort zu Catlett. Er hat uns zu sich bestellt..."

Cameron sah ihn verständnislos an. „Wir sind doch grade erst wiedergekommen. Nur keine Eile. Er läuft uns schon nicht weg!" Sie sah Joe belustigt an.

Doch Frankie schien in dieser Sache keinen Spaß zu verstehen. „Ich war hier fast einen Monat alleine." Entrüstet sah er den grinsenden Joe an. „Catlett hat mich fast in den Wahnsinn getrieben. Wenn er sich wieder ach so toll vorkommt, könnte ich kotzen. Der ist ja so was von überheblich..."

Joe nickte ihn verständnisvoll an. „Mich treibt er auch immer in den Wahnsinn." Dann schnüffelte er kurz und sah Frankie dann breit grinsend an. „Rieche ich da Kaffee?"

Frankie nickte. „Ja. Aber wir sollen direkt zu ihm kommen. Hat er gesagt!"

„Wir haben ihn jetzt einen Monat nicht mit unserer Anwesenheit beglückt, da kann er ruhig noch eine Stunde warten, findest du nicht?", fragte Cameron ihn mit unschuldigem Augenaufschlag. „Hat er denn gesagt, was er von uns will?"

Er schüttelte den Kopf. „Nein. Er meinte nur, dass es dringend wäre. Aber mehr hat er nicht gesagt." Dann sah er die beiden an. „Wir sollten wirklich fahren, sonst wird er wieder einen endlosen Vortrag über die Vorteile von Pünktlichkeit halten."

„Mir doch egal.", sagte Joe und sah ihn an, wie ein kleiner Junge, der abends versucht zu verhindern, ins Bett zu müssen. „Ich will jetzt erst mal nen Kaffee. Dann können wir ja immer noch fahren."

Cameron nickte. „Find ich auch. Das Telefon stellen wir auf lautlos. Dann können wir später einfach behaupten, dass wir das Telefon nicht gehört haben..."

„Na gut!", sagte Frankie gespielt entrüstet und verdrehte die Augen. „Ihr habt mich überredet."

Dann gingen sie zur Sitzecke und setzten sich mit dem Kaffee dort hin.

[Authors Note: (3) Die Geschichte sollte ursprünglich ganz anders verlaufen, aber ich denke, sie ist ganz gut, für den Anfang...

(4) Würde mich echt über Reviews freuen. Egal, wie sie ausfallen...lieb guck