Disclaimer: House gehört irgendwem, nur nicht mir. Der Rest gehört Rowling. Und auch nicht mir.


Ein besonderer Patient

„Männlicher Patient, achtunddreißig Jahre alt, zerfetzter Hals, schwer beschädigte Stimmbänder. Viel Blut verloren."
„Und er erschien einfach aus dem Nichts vor dem Krankenhaus?"
Cameron nickte. „Laut den Augenzeugen."
„Ich liebe Zauberei! Auf das Bürschchen werfen wir gleich mal einen Blick."
House riss die Tür auf und humpelte graziös auf den Patienten im Bett zu – der putzmunter eine Hühnersuppe löffelte.
House beäugte ihn interessiert. „Ja, sein Hals sieht wirklich fürchterlich aus. All das Blut, all die losen Hautfetzen –" Er drehte sich zu Cameron. „Dieser Mann ist kerngesund. Stellen Sie fest, weshalb er hier ist, wer er ist, dass er uns aufhält – dann schicken Sie ihn wieder nach Hause."
Der muntere Patient schaltete sich ein: „Severus Snape. Kein Grund, so ungehalten zu werden, House. Ich wollte nur etwas Warmes essen, meine Wunden verarzten und dann wieder verschwinden." Er richtete sich auf. „Entschuldigung für die Störung. Ihr Krankenhaus war der erstbeste Ort, der mir einfiel, als ich halbtot auf dem Boden der Heulenden Hütte gelegen hatte"
„Wir sollten ihn hier behalten", stellte House nüchtern fest und wandte sich in Richtung Tür. Noch bevor er den Raum verlassen hatte wurde sein Blick glasig („Plop!") und den Patienten namens Snape hatte es nie gegeben.