A/N: Dies hier ist mir irgendwie beim Lesen in den Sinn gekommen, aber ich habe keine Ahnung wies weitergehen soll...es geht mir oft so, dass ich nur eine bestimmte Szene im Kopf fertig hab, und der Rest fällt mir dann schwer....tut mir den Gefallen und lest es einfach, und wenn euch eine Idee kommt wies weitergehen soll (wenn überhaupt lol) dann wäre ich sehr froh, sie zu hören....hätte gerne ein Ende für diesen kleinen Anfang hier :)
(deshalb auch noch kein titel, kommt später noch)

~Untitled~


Es herrschte angenehme Stille im Lehrerzimmer, nur das leise Prasseln des Kamins und das Rascheln von Professor Flitwicks Zeitung waren zu hören.

Die Tür ging auf und Minerva McGonagall betrat den Raum. Sie setzte sich in einen Sessel und sah ihre Kollegen an.

„Hat jemand zufällig Albus gesehen?"

Filius schüttelte den Kopf.

„Nein, seit dem Frühstück nicht mehr."

Auch Professor Vektor verneinte, doch Severus konnte sich einen bissigen Kommentar nicht verkneifen.

„Du willst uns doch nicht ernsthaft erzählen, dass du nicht weißt, wo dein Angebeteter ist?"

Minervas Kopf schnellte herum.

„Was soll das denn bitte heißen?"

„Ach komm, jeder weiß dass du und er…du brauchst uns nichts vorzumachen.", stachelte er weiter.

„Was ist mit Albus und mir? Ich warne dich, Severus, treib es nicht zu weit!"

„Was soll ich zu weit treiben? Es ist doch schon allgemein bekannt, dass du ein Verhältnis mit Albus hast, einige Schüler spekulieren sogar, ob dass der Grund ist, dass du stellvertretende Schulleiterin bist."

Minerva stand auf und merkte daher nicht, dass die Tür hinter ihr aufging und jemand eintrat.

„WAS?", explodierte sie und auch Severus merkte plötzlich, dass er zu weit gegangen war.

„Wie kannst du es wagen, mir so etwas zu unterstellen! Du glaubst doch wohl selber nicht, dass das wahr ist! Ich habe sicherlich kein Verhältnis mit Albus, es macht mich krank, dies immer wieder abstreiten zu müssen! Wenn ich noch einmal jemanden darüber reden höre, dann werde ich andere Saiten aufziehen, ist das klar?!"

Ihre Wangen glühten und ihre Hände waren zu Fäusten geballt; im Lehrerzimmer herrschte erschrockenes Schweigen.

Dumbledore stand wie angewurzelt in der Tür und starrte Minerva an. Nie hätte er gedacht, dass sie allein der Gedanke an eine mögliche Beziehung mit ihm so abstoßen würde…er fühlte ein schmerzhaftes Ziehen in seinem Herzen und senkte den Blick.

Minerva hatte inzwischen tief Luft geholt und drehte sich um, um das Lehrerzimmer zu verlassen. Als sie aufsah und Albus vor ihr stand stockte ihr der Atem.

„Albus…Wie lange stehst du schon hier?", fragte sie erschrocken und fühlte noch mehr Hitze in ihre Wangen steigen.

Er sah auf und Minerva erschrak, als sie seine kühlen blauen Augen sah.

„Lange genug, um zu wissen, dass ich dich nicht mehr fragen sollte, ob du mich auf einen Ball oder dergleichen begleitest."

Es war als Scherz formuliert und es gelang ihm sogar, ironisch zu klingen, doch der Schmerz war deutlich herauszuhören.

Langsam drehte er sich um und verließ das noch immer in Totenstille gehüllte Lehrerzimmer.


A/N: Sodele, mehr isses nich....Vorschläge, Vorschläge, biiiiiiitte ^^