Lannert schaute gequält auf die Uhr. Viel zu spät, um Besuch zu empfangen. Viel zu spät, bei jemandem zu klingeln. Vielleicht war die Nachbarin einsam. Vielleicht hatte Bootz etwas vergessen.

Zu müde, durch den Spion zu blicken, öffnete Lannert die Tür – und schlug sie sofort wieder zu, doch nicht schnell genug. Victor de Man hatte den Fuß zwischen Tür und Rahmen gebracht und drückte sie ohne Probleme wieder auf.

„Chris, Chris, was ist das für eine Art, einen alten Freund zu empfangen?" Tadelnd schnalzte de Man mit der Zunge und trat, die Tür hinter sich schließend, in Lannerts Wohnung ein.