Übersetzung von Jack P. Tollers´ Burning Sun

- Brennende Sonne

Ihre Finger rutschten - rutschen ab von der Linie der ihr Leben bedeutete. Das Gesicht des Doktors war eine Maske des Entsetzens, während sie sich mit den Fingerspitzen an ihr Leben krallte. Er streckte seinen Arm aus als würde er sie fangen wollen, aber es war hoffnungslos. Es gab keine weg wie er zu ihr gelangen konnte. Diese Gewissheit fraß ihn innerlich auf. Während seiner ganzen Existenz hatte er noch nie solch eine Angst erlebt. Jedes Atom in seinem Körper schrie, dass sie sich festhalten sollte.

Und dann fiel sie. Sie fiel weg von ihm und hinein in die Zeitblase.

Schock, Wut, Schuld, Ablehnung, Verlust und eine Millionen andere Gefühle tobten in ihm als sie fiel. Entsetzt schrie er ihren Namen.

"ROSE!"

Der Doktor saß Kerzengrade im Bett. "Ein Traum, nur ein Traum," sagte er atemlos in einem Singsang, zu der Dunkelheit seines Zimmer in der TARDIS. Er war überrascht die Tränen zu fühlen, die an seinem Gesicht herab liefen. Das Bild der fallenden Rose verschwand nicht von dem Inneren seiner geschlossenen Augenlieder. Er musste sicher gehen das es ihr gut ging.

Es war früh am morgen, wo die Sonne (metaphorischer weise) grade aufging. Er stand langsam von seinem Bett auf, durchquerte den Fluhe und schlüpfte in ihr dunkles Zimmer. Auf Zehenspitzen schlich er herüber zu ihrem Bett. Er roch den Duft ihres Shampoos und etwas, dass er nicht beschreiben konnte, etwas das einfach… Rose war.

Er kniete sich neben ihr Bett und spähte durch die Dunkelheit nach ihrer schlafenden Figur. Ein ersticktes Schluchzen durchbrach die Stille. Es kam vom Doktor.

Der Doktor lag eingerollt in ihr Bettlaken, an dem immer noch ihr Geruch haftete, seine letzte Quelle des Trostes. Das war der Grund warum er schlief. Wegen der Kostbaren Momente vor dem Aufwachen, in denen er dazu fähig war zu vergessen. Er lebte für diese wenigen Sekunden in denen sie immer noch existierte, wenn auch nur in seinem Kopf. Jeden morgen wachte er auf um nach ihr zu sehen, immer wenn die Sonne aufgehen sollte, aber sie tat es nie, den sie war verloschen, um ihr Lebewohl zu sagen.

Normalerweise brauchte er nicht lange um sich daran zu erinnern, dass er sie für immer verloren hatte.