Rache entsteht nur dort, wo Hass ist.

Echter Hass nur dort, wo einmal Liebe war.

Und ich tat es; ich liebte dich. Dafür hasste ich dich. Dafür rächte ich mich an dir.

Wie lange hatte ich ihn geplant; den einen glorreichen Moment, in dem ich den großen L besiegt haben würde. Doch war ich in meinem Hass tatsächlich so verblendet gewesen, dass ich die unausweichlichen Konsequenzen dieser Taten nicht vorhersehen konnte? Ich wollte dich immer nur töten; ich wollte nie, dass du danach tot bist.

Ich brachte damals tagtäglich mehrere dutzend Menschen ums Leben, und doch hatte ich die wirkliche Bedeutung des Todes nicht verstanden.

Als du starbst, hielt ich dich in meinen Armen; du warst da, und doch wieder nicht da.

Bei deinem Begräbnis warf ich mich auf dein Grab, vergrub meine Hände in der frischen Erde und schrie "Was sagst du dazu? Ich habe gewonnen!"... Doch du sagtest gar nichts.

Es dauerte Tage, bis ich verstand, dass du nicht wiederkommen würdest.

Nach außen zeigten sich daraufhin keine massiven Veränderungen; ich habe weiter meinen Plan verfolgt, der Gott einer neuen Welt zu werden.

Doch ich werde unvorsichtig. Ich lasse nach, denn in mir ist eine Wahrheit gewachsen, die sich weder durch Taten noch durch Worte verdecken lässt.

Narzissmus ist Selbstliebe. Aus Liebe ist Hass geworden. Und aus Hass wird Rache.