"Humberthumbert! Humberthumbert! Humberthumbert!" schrie der berühmte Autor, Legende seiner Zunft, vielfacher Preisträger, Stolz seiner Familie, passabler Sushikoch, Held der Nation in die Nacht.
Es war sein tägliches Ritual und auch, wenn es eine gewisse Schönheit in sich barg, missfiel den Anwohnern der sozialkritische Subtext der Aussage und sie versammelten sich um eine schnippische Antwort zu formulieren. Nozumu ein junger Hundetrainer aus der Nachbarschaft richtete sein Tarnmonokel, um die Wortführerin der koreanischen Minderheit, ein Mädchen namens µ ¥ †↗, das eigentlich nicht aus Korea sondern aus Dänemark war, aber grad nichts zu tun hatte und bereitwillig eingesprungen war besser zu beobachten.

Sie erzählte eine wunderschöne, etwas lange, aber moralisch wertvolle Geschichte über einen verzauberten Wirtschaftsboss im 16. Jahrhundert, die knapp 17% des Publikums zu Tränen rührte und den Rest zumindest zumindest leicht faszinierte.

"Humberthumbert!" kommentierte Nozumu weise und verfiel in's Grübeln.

Der Salamander grummelte vor sich hin.